Raub durch Verwendung von Betäubungsmittel: Suche nach weiteren Opfern

Ersuchen um Lichtbildveröffentlichung

Wien (OTS) - Am 28.09.2016 wurde eine 41-jährige Frau von Beamten des Landeskriminalamtes Wien – Außenstelle Süd – festgenommen. Ihr wird ein Raub unter Verwendung von Betäubungsmitteln zur Last gelegt. Die Tat hatte sich am 14.08.2016 in einem Lokal in der Pernerstorfergasse (10. Bezirk) zugetragen. Hierbei hatte die Tatverdächtige dem Opfer ein mit Betäubungsmitteln vermengtes Speiseeis gegeben und im Anschluss daran Bargeld weggenommen. Im Zuge einer Hausdurchsuchung konnte von den Kriminalisten bei der Beschuldigten eine größere Menge eines betäubenden Medikaments sichergestellt werden. Die Frau bestreitet die Tat und befindet sich in Haft.

Es ist anzunehmen, dass die Frau weitere Raube nach demselben Schema begangen hat und es noch weitere, bisher nicht bekannte Opfer gibt. Daher wurde seitens der Staatsanwaltschaft Wien die Veröffentlichung eines Lichtbildes der Beschuldigten angeordnet. Die LPD Wien ersucht um die Veröffentlichung des Fotos. Sachdienliche Hinweise zu weiteren Taten bzw. mögliche Opfer werden ersucht, sich an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, unter der Telefonnummer 01-31310 DW 57800 zu wenden.

Personsbeschreibung der Beschuldigten:
weiblich, 41 Jahre alt, ca. 165 cm groß, dunkler Teint, schwarze lange Haare.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002