Zeitung in der Schule erhält internationale Auszeichnung

Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien ehrt "herausragende Initiative"

Wien (OTS) - "Seit über zwanzig Jahren leistet Zeitung in der Schule (ZiS) einen nachhaltigen und international herausragenden Beitrag zur Förderung der Lese- und Medienkompetenz an Österreichs Schulen. Es ist mir daher eine Ehre, die Initiative zu einem 'Center of Youth Engagement Excellence' zu erklären", verkündete Vincent Peyrègne, CEO des Weltverbandes der Zeitungen und Nachrichtenmedien (WAN-IFRA) am Dienstag, den 11. Oktober 2016, im Rahmen der World Publishing Expo, die derzeit auf der Messe Wien stattfindet

Als "Center of Youth Engagement Excellence" bezeichnet der Weltverband nur auserwählte Institutionen, die tiefgreifende und langfristige Medienvermittlung für junge Menschen betreiben. "Allein im vergangenen Schuljahr haben rund 103.000 Schülerinnen und Schüler an ZiS-Projekten teilgenommen und ihren Blick auf die Welt geschärft. Die internationale Anerkennung zeigt, dass ZiS mit seinen innovativen und praxisnahen Ansätzen den richtigen Weg beschritten hat", so ZiS-Geschäftsführerin Nadja Vaskovich.

"Jeder fünfte Jugendliche in Österreich hat laut PISA-Studie Schwierigkeiten beim sinnerfassenden Lesen. Angesichts dieser dramatischen Zahlen ist unser Engagement heute wichtiger denn je. Die Einbindung aktueller Themen durch Zeitungen und Zeitschriften belebt nicht nur den Unterricht, sondern begeistert die heranwachsende Generation für den demokratischen Diskurs in unserer Republik", so Vaskovich.

Auch der Geschäftsführer des Verbandes Österreichischer Zeitungen (VÖZ) Gerald Grünberger zeigte sich erfreut über die internationale Auszeichnung: "ZiS wurde 1995 vom VÖZ gegründet und wird heute von allen wesentlichen Zeitungen und Zeitschriften des Landes getragen. Mittlerweile ist ZiS als unabhängiger und privater Verein einer der größten und wichtigsten Vorreiter des Landes, wenn es um die gesellschaftlichen Zukunftsthemen Lesefertigkeit, Medienkompetenz und Demokratieverständnis geht."

Rückfragen & Kontakt:

Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ)
Markus Kiesenhofer, BA MA
Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit
+43 664 33 29 419
markus.kiesenhofer@voez.at
www.voez.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOZ0001