Symposium Anlagensicherheit 10.-11.11.2016 im Zeichen der Risikovermeidung

Schloss Seggau verwandelt sich in eine Sicherheitsfestung der besonderen Art. Anlagensicherheits-Experten diskutieren über Konzepte der Risikovermeidung und gesetzliche Neuerungen.

Wien (OTS) -

Bestandsaufnahme: Status Quo der Risikovermeidungskonzepte

Verschiedene Konzepte zur Risikovermeidung, wie das des Inherently Safe Designs, und zahlreiche Schlagworte schwirren derzeit durch die Branche. Die Experten am Symposium Anlagensicherheit schaffen Klarheit und vergleichen Risikovermeidungskonzepte für die Konstruktion sowie für den Betrieb von Anlagen. DI Dr. Martin DOKTOR, Leiter TÜV AUSTRIA Maschinen- & Prozesssicherheit: „Das ‚Inherently Safe Design' ist lediglich eines der Konzepte zur Vermeidung von Risiken, wir stellen außerdem das Konzept der Funktionalen Sicherheit gegenüber und leiten direkte Handlungsempfehlungen für die Praxis ab.“

Fokussierter Austausch und ein Exotenbeitrag

Die Veranstaltung bringt Betreiber, Hersteller und Behörden der gesamten Branche zusammen und ermöglicht so regen Erfahrungsaustausch. Ergänzt wird das reguläre Programm durch einen Report aus dem Umweltbundesamt. Frau Dr. Therese STICKLER gibt Einblick in die Risikowahrnehmung und die Risikokommunikation einer etwas anderen Branche. Es gilt also, für die Teilnehmer Parallelen zu finden und Offenheit zu beweisen.

Zukunftsmusik und gemütlicher Ausklang am 1. Seminartag

Einen Blick in die Zukunft wagt Herr DI Harald MONTENEGRO, MSc von TÜV TRUST IT. Ein spannender Ausflug in die Industrie 4.0 für Prozessanlagen und Maschinen ist garantiert. Zur Entspannung zwischen Vergangenheit und Zukunft beziehungsweise zwischen den Seminartagen lädt die TÜV AUSTRIA Akademie zur Abendveranstaltung im Schloss Seggau.

Alles neu macht der Juli

Am zweiten Seminartag liegt der Fokus auf den gesetzlichen Regelwerken und deren Neuerungen. Seit 19. Juli 2016 sind bestimmte Inhalte der Druckgeräte-Richtlinie 2014/68/EU verbindlich, über welche die Experten Auskunft geben. Des Weiteren beleuchtet Herr DI Dr. Michael STRUCKL vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft die Sicht des Gesetzgebers auf das Technikrecht und berichtet über den Umgang mit Risiken im Ministerium.

Informationen und Anmeldung

Symposium Anlagensicherheit 2016 von 10.-11.11.2016 im Schloss Seggau 1. Tag: 09:30-17:30 Uhr, 2. Tag: 9:00-13:30 Uhr, Preis: 560,- Euro www.tuv-akademie.at/sa16

Symposium Anlagensicherheit 10.11.-11.11.2016

Von 10.-11. November 2016 verwandelt sich das Schloss Seggau in eine
Sicherheitsfestung der besonderen Art. Anlagensicherheits-Experten
und -Praktiker diskutieren über Konzepte der Risikovermeidung und
gesetzliche Neuerungen. Organisiert wird der beliebte Branchentreff
von der TÜV AUSTRIA Akademie.

Datum: 10.11.2016, 09:00 - 17:30 Uhr

Ort:
Schloss Seggau
Seggauberg 1, 8430 Seggauberg

Url: www.tuv-akademie.at/sa16

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
Karin Wegenstein
Programmverantwortliche Anlagensicherheit TÜV AUSTRIA Akademie
Gutheil-Schoder-Gasse 7A, 1100 Wien
E-Mail: karin.wegenstein@tuv.at
Tel.: +43 (0)2282 90 808-8158
www.tuv.at/loesungen/industry-energy/anlagensicherheit/
www.tuv-akademie.at
www.tuv-akademie.at/sa16

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TVO0001