Groiß begrüßt sinnvollen Schlusspunkt unter die Causa HETA

ÖVP-Finanzsprecher äußert sich positiv zu hoher Gläubiger-Zustimmung

Wien (OTS) - Mit einer enorm hohen Zustimmung von fast 99 Prozent der Gläubiger zum Kärntner Rückkaufangebot ist unter die Causa HETA nun ein sinnvoller Schlusspunkt gesetzt, äußert sich ÖVP-Finanzsprecher Abg. Werner Groiß positiv zum heute bekanntgegebenen Ergebnis der Gläubigerentscheidung.

"Damit ist die Insolvenzgefahr für das Land Kärnten gebannt, das Land erhält Rechtssicherheit, die Vorranggläubiger kommen auf bis zu 90 Prozent des Anleihewertes und die Nachranggläubiger auf bis zu 45 Prozent. So wird das von der FPÖ-Kärnten verursachte Desaster bereinigt und der Schaden begrenzt", ist Groiß "im Rahmen des Möglichen" zufrieden. Finanzminister Schelling habe somit einen guten und für alle Seiten gangbaren Ausweg aus der Situation gefunden. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004