ORF-Themenabend „Terror – Ihr Urteil“: Die Fernsehzuschauer werden am 17. Oktober zu Geschworenen

Danach: Peter Resetarits diskutiert in „Am Schauplatz Gericht spezial“ unter anderem mit Justizminister Brandstetter den Fall

Wien (OTS) - Das Fernsehpublikum entscheidet: Wenn am Montag, dem 17. Oktober 2016, um 20.14 Uhr in ORF 2 die Verfilmung von Ferdinand von Schirachs Justizdrama „Terror – Ihr Urteil“ auf dem Programm steht, wird Peter Resetarits den Zuschauerinnen und Zuschauern live die Frage stellen „schuldig oder nicht schuldig?“ – und das Fernsehpublikum bestimmt den Ausgang des Films. Danach diskutiert Peter Resetarits in einem „Am Schauplatz Gericht spezial“ mit Juristen und Experten über die Entscheidung des Publikums, die Verantwortung jeder/jedes Einzelnen sowie die ethischen und juristischen Grundlagen des Falls. In Schaltungen zu den Partnersendern präsentieren auch ARD und SRF die Ergebnisse der Abstimmung in Deutschland und in der Schweiz.

Heute, am 10. Oktober 2016, präsentierte ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner im ORF-Zentrum am Küniglberg den ORF-Themenabend vor Journalistinnen und Journalisten. Unter den Gästen der von Peter Resetarits moderierten Pressekonferenz waren unter anderem Justizminister Dr. Wolfgang Brandstetter – er nimmt am 17. Oktober in ORF 2 auch an der Live-Diskussion teil – und Oliver Berben, Produzent des Films.

ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner über den ORF-Themenabend:
„Kluges ist zumutbar“

„Das Spannende an diesem Projekt ist für mich, dass wir versuchen, mit diesem Film an die Wachheit des Publikums zu appellieren – bewusst zu machen, wer in welcher Verantwortung steht und auch, was Verantwortung heißt. Und gut, dass es Menschen gibt, die diese Verantwortung auch freiwillig übernehmen – wie Politikerinnen und Politiker oder Ärztinnen und Ärzte. Für unser TV-Publikum ist Kluges zumutbar!“

Justizminister Dr. Wolfgang Brandstetter: „Dieser Film macht wesentliche Entscheidungen und eine wesentliche Problematik öffentlich, die in unserer Geschichte häufig vorgekommen sind. Ich gratuliere zu dieser gelungenen Produktion, die an Schulen und Universitäten gezeigt werden sollte. Es ist wichtig, juristische Grundlagen zu verbreiten.“

Produzent Oliver Berben zum TV-Experiment, das am 17. Oktober nun auch in Tschechien und Slowenien gezeigt wird: „Die Idee, die über dem ganzen Projekt steht, ist die moralische Überlegung. Auf der einen Seite die rechtliche Genauigkeit, aber auf der anderen Seite eben die – an das Publikum gerichtete – moralische Frage, in welcher schwierigen Situation wir uns alle im Moment befinden. Welche schwierigen Fragen jeden Tag beantwortet werden müssen. Wir wollen das Publikum animieren zu sagen, das ist euer Land, und diese Fragen nicht immer anderen zu überlassen.“

Peter Resetarits: „Das Fernsehpublikum bekommt an unserem Themenabend ein hervorragendes Stück und eine spannende Diskussion geboten, wird aufgefordert, Argumente zu Fragen des Rechts, der Prinzipien, der Moral abzuwägen, sich eine Meinung zu bilden, und wird dadurch nicht nur unterhalten – sondern bekommt auch einige kluge Gedanken vermittelt, die das eine oder andere Leben vielleicht bereichern.“

Der Ablauf des Themenabends „Terror – Ihr Urteil“ mit „Am Schauplatz Gericht spezial“ am 17. Oktober in ORF 2:

„Terror – Ihr Urteil“ (20.14 Uhr): Der Film

Darf man 164 Menschen töten, um 70.000 zu retten? Durfte der Kampfpilot Lars Koch ein Passagierflugzeug abschießen, um zu verhindern, dass ein Terrorist dieses auf ein vollbesetztes Fußballstadion stürzen lässt? Ist Lars Koch ein Held oder ein Mörder? Darüber verhandelt die Große Strafkammer des Schwurgerichts Berlin. Die Zuschauer/innen werden zu Geschworenen. Sie fällen das Urteil über Lars Koch: Ist er schuldig oder nicht schuldig?

In den Hauptrollen spielen unter der Regie von Lars Kraume Burghart Klaußner, Martina Gedeck, Florian David Fitz, Lars Eidinger, Jördis Triebel und Rainer Bock. Das Drehbuch stammt von Oliver Berben, Ferdinand von Schirach und Lars Kraume nach dem gleichnamigen Theaterstück von Ferdinand von Schirach. Die Dreharbeiten fanden vom 1. bis 26. April 2016 in Berlin statt.

„Terror – Ihr Urteil“ ist eine Oliver Berben Produktion der MOOVIE in Koproduktion mit der ARD Degeto und dem rbb für Das Erste in Zusammenarbeit mit dem ORF, SRF/Beta – gefördert von Medienboard Berlin Brandenburg und FilmFernsehFonds Bayern.

„Am Schauplatz Gericht spezial: Terror – Die Abstimmung“ (21.40 Uhr):

Das Fernsehpublikum wird aufgefordert, abzustimmen – per Televoting unter den Telefonnummern 090105 909 – 01 für „schuldig“ und 090105 909 – 02 für „nicht schuldig“ (€ 0,50/SMS oder Anruf) sowie online unter http://extra.ORF.at.

„Am Schauplatz Gericht spezial: Terror – Urteil und Diskussion“ (21.48 Uhr)

Ausstrahlung des in Österreich gewählten Endes und anschließende Live-Diskussion unter der Leitung von Peter Resetarits mit Experten und Schaltungen zu den Partnersender ARD und SRF. Unter den Gästen:
Justizminister Dr. Wolfgang Brandstetter, Rechtsphilosophin Univ.-Prof. Elisabeth Holzleithner und Verfassungsjurist Univ.-Prof. DDr. Heinz Mayer.

Der Themenabend zu „Terror – Ihr Urteil“ ist eine Eurovisionssendung von ORF, ARD und SRF.

„Terror“ in ORF-TV, -Radio und ORF.at

Auch zahlreiche weitere Sendungen in TV und Radio befassen sich vor und nach der Ausstrahlung von „Terror – Ihr Urteil“ mit dem Film und seinen Inhalten: Unter anderem sind Beiträge im Rahmen der Kulturberichterstattung, der aktuellen Ausgaben der „Zeit im Bild“ sowie in Ö1-Journalen geplant. Florian David Fitz ist am Sonntag, dem 16. Oktober, um 9.00 Uhr zu Gast bei Claudia Stöckl im Ö3-„Frühstück bei mir“. Ebenso berichtet das ORF.at-Netzwerk.

Auf der ORF-TVthek stehen der Film und die Diskussion als Live-Stream und Video-on-Demand zur Verfügung. Auch das nicht in ORF 2 gezeigte Ende des Films wird unmittelbar nach Ausstrahlung des Themenabends auf der ORF-TVthek zu sehen sein. „Terror – Ihr Urteil“ wird auch als Hörfilm angeboten.

„Terror“ im Kino

Am Freitag, dem 14. Oktober 2016, ist „Terror – Ihr Urteil“ um 20.00 Uhr in sechs Kinos in Wien, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und in der Steiermark zu sehen: Im CINEPLEXX LINZ, CINEPLEXX SALZBURG CITY, GEIDORF KUNSTKINO in Graz, HOLLYWOOD MEGAPLEX PLUSCITY in Pasching, METROPOL KINO in Innsbruck und im VILLAGE CINEMA WIEN MITTE wird der Kinobesucher zum Geschworenen: Das Ende des Films bleibt offen, das Publikum stimmt auch hier ab und gezeigt wird das von der Mehrheit gewählte Ende ... „schuldig oder nicht schuldig?“.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010