Amon: Ausbau von Frontex wichtiger Zwischenerfolg

Einheitliche Standards beim EU-Grenzschutz im Westbalkan wie auch im Mittelmeer

"Nur wer nach außen klare Grenzen setzt, kann nach innen
offen sein. Die Aufwertung der EU-Grenz- und Küstenwache ist
ein Zwischenerfolg für Europa und Schengen", zeigt sich ÖVP-Generalsekretär und Sicherheitssprecher Werner Amon erfreut
über die Aufwertung von Frontex.

Vor allem die einheitliche Überwachung der Außengrenzen auf dem Westbalkan wie auch im Mittelmeer seien wichtige Schritte,
um die Migrationsströme einzudämmen: "Es darf weder über den Westbalkan noch über das Mittelmeer favorisierte Hauptrouten
der Schlepper oder illegalen Einwanderer nach Europa geben.
Die heutige Konferenz zum Kampf gegen illegale Migration des Außenministeriums soll hier, wie in der Vergangenheit auch
schon, einen gehörigen Beitrag zur Beruhigung der Lage
leisten", streicht Werner Amon die wichtige Rolle Österreichs hervor.

Abschließend betont der ÖVP-General abermals die
Notwendigkeit einer verstärkten Hilfe vor Ort und einer länderübergreifenden Zusammenarbeit in der Frage der Flüchtlingsverteilung: "Wir stehen für eine geregelte Flüchtlingspolitik in Zusammenarbeit mit den Mitgliedsstaaten
der EU."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse, Web und
Social Media; Tel.:(01) 401 26-620; Internet:
http://www.oevp.at, www.facebook.com/volkspartei

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002