Weidenholzer zu Polen: Frauen haben Recht auf Selbstbestimmung über ihren eigenen Körper

S&D-Vizepräsident pocht auf Einhaltung der europäischen Werte

Wien (OTS/SK) - "Frauenrechte sind Menschenrechte und Frauen haben ein Recht auf Selbstbestimmung über ihren eigenen Körper. In keinem Fall darf es darum gehen, Frauen zu bestrafen, wenn sie dieses Recht in Anspruch nehmen. Eine Familie zu gründen, Kinder zu haben, das darf und kann man nicht erzwingen. Es geht um Hilfe, nicht um Strafe“, sagte Josef Weidenholzer, Vizepräsident der sozialdemokratischen Fraktion (S&D) gestern Abend im Plenum des Europäischen Parlaments zur Debatte über Frauenrechte in Polen. Der Abgeordnete hat selbst bei den Czarny-Demonstrationen in Warschau teilgenommen. ****

Er zeigt sich erleichtert und erfreut, dass die Proteste Wirkung zeigen, heute, Donnerstag, das polnische Parlament die Gesetzesvorlage zu einem Totalverbot von Abtreibung abgelehnt hat. "Ein Verbot von Abtreibungen führt vor allem zu illegal durchgeführten Schwangerschaftsabbrüchen mit massiven gesundheitlichen Gefahren", so der SPÖ-Europaabgeordnete. Weidenholzer will anstatt "weltfremder Abtreibungsgesetze" ein Klima schaffen, in dem Kinder willkommen sind. Im Schnitt gibt es in Polen 1,3 Kinder pro Frau, EU-weit sind es 1,6 Kinder. (Schluss) bj/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, Pressesprecher der SPÖ-Europaabgeordneten, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006