ATV: Duell-Doku und "Klartext"-Auftakt

Montag, 10. Oktober 2016, ab 22.25 Uhr bei ATV

Wien (OTS) -

„Bundespräsident: blamiert, beschädigt?" und „Klartext: Der Kanzler - Christian Kern" mit Martin Thür

Zuerst Norbert Hofer und Alexander Van der Bellen, danach Christian Kern - diese Politiker stehen am Montag bei ATV im Mittelpunkt. Bundeskanzler Christian Kern ist erster Gast von „Klartext"-Moderator Martin Thür, der in die 5. Staffel seines Interviewformats startet (23.25 Uhr bei ATV, 19.45 Uhr bei ATV2). Die beiden Bundespräsidentschaftskandidaten saßen sich im Mai beim schlagzeilenträchtigen unmoderierten ATV-Duell gegenüber. Mit diesem beschäftigt sich die Doku „Bundespräsident: blamiert, beschädigt?" am Montag ab 22.20 Uhr bei ATV eingehend. Hochkarätige Experten analysieren darin das hitzige Gespräch und seine Folgewirkungen.

Bundespräsident: blamiert, beschädigt? Montag, 10. Oktober 2016, 22.25 Uhr bei ATV

Wien am 15. Mai 2016: Ein Präsidentschaftsduell mit zwei Stühlen, einem Tisch und keinem Moderator. Das hat es in Österreich seit 30 Jahren nicht mehr gegeben. Norbert Hofer und Alexander Van der Bellen trafen im Rahmen der Stichwahl zur Bundespräsidentschaftswahl aufeinander und das Duell eskalierte. Internationale Schlagzeilen folgten und die ersten Reaktionen fielen vernichtend aus. „Beide blamiert. Amt beschädigt. Denn das war Kindergartenniveau“, so Politikexperte Thomas Hofer damals. Was war geschehen? Warum ist die Diskussion entgleist? Diesen Fragen geht ATV-Aktuell-Redakteur Florian Tietze in der Doku „Bundespräsident: blamiert, beschädigt?“ nach.

Der österreichische Kommunikationswissenschaftler Walter Ötsch beschäftigt sich seit Jahrzehnten eingehend mit den Kommunikationstricks der FPÖ und sagt über Hofers Leistung: „Ich glaube, ich habe noch nie einen Politiker gesehen, der derart trainiert war“, und über dessen Strategie: „Das Ziel ist immer so rasch als möglich von einer sehr sachlichen Ebene auf eine persönliche zu kommen. Und wenn man sich eine Liste über die Aussagen macht, die Hofer über Van der Bellen trifft, kommt man auf einen Katalog von mindestens 20 negativen, persönlichen Aussagen.“

Es analysieren weiters der ehemalige ÖVP-Obmann Josef Taus, der 1975 selbst mit Bruno Kreisky ein unmoderiertes Duell bestritt, sowie ORF-Generalintendant Gerhard Weis. Außerdem, um den Blick von außen zu erhalten, die Leiterin der ZDF-Hauptstadtstudios Bettina Schausten und der ehemalige ARD-Chefredakteur Thomas Baumann.

Medienexperte Hans Mahr ist nicht der Meinung, dass ein Gespräch unter Bundespräsidentschaftskandidaten einen Moderator benötigt, er meint: „Wenn es so ausartet, dann liegt das an den beiden Herren. Die müssen sich am Riemen reißen und miteinander reden. Es ist ja abenteuerlich, dass man einen Aufpasser braucht, damit zwei, die Bundespräsident werden wollen, auch ordentlich miteinander umgehen.“

Die Diskussion wurde unter der Leitung von ATV-Chefredakteur Alexander Millecker umgesetzt, er erläutert in der Doku das zugrundeliegende Konzept: „Es gab auf ORF vor langer Zeit schon eine unmoderierte Diskussion. Die haben wir uns angeschaut und gedacht:
extrem spannende Sache. Wir waren uns schon dessen bewusst, dass die Polit-Profis der späten 60er- und frühen 70er-Jahre völlig andere Leute waren.“ Geboten werden sollte den Bürgern nicht wie von Journalisten und Politikern später behauptet ein „Gladiatorenkampf“, aber auch keine „klassische Elefantenrunde“, sondern einfach ein außergewöhnliches Format.

Das Ergebnis des Abends resümierte Meinungsforscher Peter Hajek noch in der Sendung: „Schottisches Cupspiel bei sehr tiefem Boden. Wäre dieses Duell im ersten Wahlgang gewesen, hätte Irmgard Griss gewonnen.“ Politik- und Medienanalytikerin Maria Pernegger meint nachträglich: „Es war natürlich klar, dass aus dieser Konfrontation keine Kuscheldiskussion hervorgehen wird. Dass es aber so entgleist, dass man sich den Vogel zeigt, als Lügner beschimpft, ist tatsächlich peinlich.“

Klartext – mit Martin Thür !Staffelstart! Montag, 10. Oktober 2016, 23.25 Uhr bei ATV

Bundeskanzler Christian Kern wird sich zum Auftakt der 5. Staffel „Klartext" den Fragen von Martin Thür stellen. Seit Mai ist der Fünfzigjährige Bundeskanzler und muss den stotternden Regierungsmotor wieder in Fahrt bringen. Neben der Flüchtlingssituation, den steigenden Arbeitslosenzahlen und der stagnierenden Wirtschaft gilt es auch den Koalitionspartner und die eigene Partei in den Griff zu kriegen. Was können sich die Wählerinnen und Wähler von Kern erwarten und was hat der Neue in seinen fast 150 Tagen im Amt bereits geschafft?

Zu sehen:
19.45 Uhr bei ATV2,
20.15 Uhr online unter ATV.at/klartext
23.25 Uhr bei ATV.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Christoph Brunmayr, Pressesprecher
ATV Privat TV GmbH & Co KG
Aspernbrückengasse 2, 1020 Wien, Austria
Tel: +43-(0)1-21364 – 751
E-Mail: christoph.brunmayr@atv.at
Web: atv.at atv2.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATP0001