ÖWA Plus: Neuer Höchstwert mit 1,017 Mio. Userinnen und Usern pro Tag für ORF.at-Network

Ebenfalls Rekord: 1,420 Mio. ORF-TVthek-Userinnen und -User pro Monat

Wien (OTS) - Mehr als eine Million österreichische Internetuserinnen und -user 14+ nutzen das ORF.at Network pro Tag (Gesamtwert aller Websites und Apps). Damit erzielt das Onlineangebot des ORF laut dem Ergebnis der aktuellen Onlinereichweitenstudie ÖWA Plus für das zweite Quartal 2016 einen neuen Rekordwert, übersteigt bei der Tagesreichweite erstmals die Ein-Millionen-User-Grenze und wird von mehr Menschen genutzt als jemals zuvor. Auch bei der Wochenreichweite (2,237 Mio.) und Monatsreichweite (3,510 Mio.) erzielt das Onlineangebot des ORF neue Höchstwerte. Die ORF-TVthek verzeichnet mit 1,420 Millionen monatlichen Userinnen und Usern ebenfalls einen neuen Rekord.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Ich freue mich über unseren Erfolg, mit den ORF-Online-Angeboten knapp die Hälfte der Österreicherinnen und Österreicher zu erreichen. Das zeigt, dass wir mit verlässlicher Information, zahlreichen regionalen Angeboten, vielfältigem Service und Live-Stream- sowie Video-on-Demand-Angeboten die Nummer eins bei der Österreicherinnen und Österreichern sind. Wer sich informieren, orientieren oder unterhalten will, nutzt vorrangig den ORF.“

Mehr als 1 Million Userinnen und User pro Tag

Pro Tag greifen 1,017 Mio. Nutzerinnen und Nutzer auf das ORF.at Network zu, was einer Tagesreichweite von 16,4 Prozent in der österreichischen Internetbevölkerung 14+ entspricht. Gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres (775.000 Userinnen und User) konnte damit nicht nur aufgrund der seit 2016 erfolgten App-Integration eine große Steigerung erzielt werden, sondern auch die ORF.at-Websitenutzung selbst stieg deutlich. Pro Woche kam das ORF.at Network auf 2,237 Mio. Nutzerinnen und Nutzer (36,2 Prozent Wochenreichweite). Erstmals wurde damit bei der Tagesreichweite die Ein-Millionen-User-Grenze, bei der Wochenreichweite die Zwei-Millionen-User-Grenze, überschritten.

Auch bei der Monatsreichweite erzielt das ORF.at Network neue Höchstwerte: 3,510 Millionen Userinnen und User pro Monat bedeuten, dass sich 56,8 Prozent der österreichischen Internetnutzerinnen und Internetnutzer 14+ zumindest einmal pro Monat auf ORF.at (im Web oder über Apps) über das aktuelle Geschehen informieren.

Die Berichterstattung zu Sonderereignissen wie der Bundespräsidentenwahl (erster Wahlgang, Stichwahl und Wahlanfechtung), dem Rücktritt von Bundeskanzler Faymann / Amtsantritt des neuen Bundeskanzlers Kern, der „Brexit“-Abstimmung sowie der Fußball-Europameisterschaft trug u.a. zu den neuen Höchstwerten bei.
Im zweiten Quartal 2016 haben pro Monat bereits 1,836 Mio. Userinnen und User zumindest einmal (auch) über ein mobiles Endgerät (Handy, Smartphone) bzw. über eine App auf das ORF.at Network zugegriffen.

Neuer Rekord für ORF-TVthek mit 1,420 Millionen Userinnen und Usern pro Monat

Auch die ORF-TVthek wurde im zweiten Quartal 2016 von mehr Userinnen und Usern genutzt als je zuvor: 1,420 Millionen nutzten die Videoplattform online und/oder via App. Die ORF-TVthek erzielte damit eine Monatsreichweite von 23,0 Prozent der Internetuserinnen und Internetuser – einen neuen Höchststand.

Pro Woche kam die ORF-TVthek durchschnittlich auf 557.000 Userinnen und User bzw. 9,0 Prozent Reichweite – auch dies ein neuer Rekord.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001