Gudenus: Kniefall vor Wirtschaftsflüchtlingen

Kosten von E-Cards für Asylwerber sofort offenlegen

Wien (OTS) - „Dass in Wien Flüchtlinge, die in der Grundversorgung stehen, nun auch noch eine E-Card und damit den vollen Zugang zu jeder medizinischen Leistung erhalten, ist die eine Sache. Dass die Wiener Gebietskrankenkasse sich aber betreff der Kosten auch noch ausschweigt, schlägt dem Fass endgültig den Boden aus“, ärgert sich der Wiener Vizebürgermeister, Mag. Johann Gudenus. „In ganz Österreich werden die Zügel straff gezogen, während man in Wien immer noch das Geld an Asylanten und Asylwerber mit der Gießkanne verteilt. Kein Wunder, dass jeder in die Bundeshauptstadt kommen möchte, offenbar fließen hier doch sprichwörtlich Milch und Honig.“

Gudenus verlangt die sofortige Offenlegung von den mit E-Cards verbundenen Kosten sowie sämtliche damit in Zusammenhang stehenden Fakten, wie beispielsweise die Anzahl bereits an Asylwerber, subsidiär Schutzberechtigte und anerkannte Flüchtlinge ausgegebene Karten. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Tel.: 0664 540 3455
www.jgudenus.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005