Katzian: Wirtschaftliche Zukunft für netzrelevante Stromerzeugung absichern

Bei der Transformation des Energiesystems muss die Versorgungssicherheit gewahrt bleiben

Wien (OTS/SK) - „Das Rückgrat unserer Versorgungssicherheit darf nicht brechen“, brachte es SPÖ-Energiesprecher Wolfgang Katzian heute im Rahmen einer Veranstaltung des Verbunds zur Energiewende im deutsch-österreichischen Kontext in drastischen Worten auf den Punkt. ****

„Im Sinne der österreichischen Versorgungssicherheit benötigen wir Kraftwerke, die auch dann Strom und Wärme liefern, wenn Wind und Sonne eine Pause machen und das sind beispielsweise hocheffiziente Gaskraftwerke“, betonte Katzian. Thermische Kraftwerke stehen in Österreich aufgrund des niedrigen Strompreises seit Jahren vor großen wirtschaftlichen Herausforderungen. Es kam zur Stilllegung der meisten Kohlekraftwerke und selbst hocheffiziente Gaskraftwerke wie jenes des Verbunds in Mellach sind derzeit kaum wirtschaftlich zu betreiben.

"Wir müssen daher den Kraftwerksbetreibern eine wirtschaftliche Zukunft und Perspektive aufzeigen. Der Energieminister ist gefordert, ein Modell für die sogenannte Netzreserve vorzulegen, das deren Beitrag zur Versorgungssicherheit berücksichtigt. Dabei kann er auf die volle Unterstützung der SPÖ vertrauen“, so Katzian. (Schluss) bj/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002