Johanniter-Pflegenotdienst feiert 35.000ten Einsatz

Der Johanniter-Pflegenotdienst ist Schnittstelle zwischen Krankenhaus und zu Hause. Er schließt in Wien die oft beklagte Pflegelücke, indem er kurzfristig einspringt.

Wien (OTS) - Der Johanniter-Pflegenotdienst in Wien hatte seinen 35.000ten Einsatz zu verzeichnen. Aus diesem Anlass überreichten die Johanniter einen Blumenstrauß an Frau Wieser, bei der das Team seinen Jubiläumseinsatz leistete.

„Der Pflegenotdienst hat mir heute beim Verbandwechsel geholfen, weil meine Pflegerin akut krank geworden ist und ich deswegen nicht gleich wieder ins Krankenhaus fahren wollte“, erzählt Frau Wieser und freut sich über die florale Überraschung.

Pflege im Notfall und an der Schnittstelle zum Krankenhaus

In Österreich beziehen derzeit 455.346 Menschen Pflegegeld, Tendenz steigend (Statistik Austria). Die Entlassung aus dem Krankenhaus kann für pflegebedürftige Menschen jeden Alters ein Risiko bedeuten, vor allem im Informationsaustausch zwischen Krankenhaus und Pflege. Der Pflegenotdienst der Johanniter sichert den Fortbestand der Betreuung genau an dieser sensiblen Schnittstelle, womit die oft beklagte Pflegelücke geschlossen wird.

„Der Johanniter-Pflegenotdienst holt die Klienten im Spital ab, bringt sie nach Hause, sorgt für die Nachbetreuung und organisiert eine Langzeitpflege, wenn nötig“, beschreibt Anneliese Gottwald, Pflegedienstleitung der Johanniter die häufigsten Einsätze.

Rund um die Uhr erreichbar

Der Pflegenotdienst der Johanniter ist mittlerweile ein unverzichtbarer Bestandteil des Wiener Gesundheitssystems. Das Team von diplomierten Pflegefachkräften und Sanitätern ist rund um die Uhr im Einsatz und springt kurzfristig ein, wenn Pflege gebraucht wird. Auch nachts und zu Tagesrandzeiten, wenn andere Pflegedienste nicht mehr erreichbar sind oder wenn betreuende Angehörige oder Pflegepersonal plötzlich erkrankt und kein Ersatz zur Stelle ist, wird der Pflegenotdienst in Anspruch genommen. Die Klienten können so zu Hause versorgt werden, unnötige Spitalsaufenthalte werden vermieden und Kosten eingespart.

Für Klienten kostenlos

Der Pflegenotdienst ist für Klienten kostenlos und kann rund um die Uhr unter der Telefonnummer 47 600 angefordert werden. Finanziert wird das Angebot durch den Fonds Soziales Wien sowie durch Spendengelder der Johanniter.

Komplexe Einsätze erfordern Know-how

Herausforderungen für den Pflegenotdienst sieht die Leiterin derzeit in der Betreuung von Menschen mit einer hochkomplexen Betreuungssituation, wo Pflege und Sozialarbeit gepaart mit medizinischer Kompetenz nötig sind. Darüber hinaus ist das Angebot der 24-Stunden-Betreuung ein fragiles Versorgungssegment, das Lücken aufweist. Auch hier wird die Kompetenz des Pflegenotdienstes im Notfall vermehrt in Anspruch genommen.

Fotos für die Medienarbeit finden Sie unter:
www.johanniter.at/pflegenotdienst

Rückfragen & Kontakt:

Die Johanniter
Mag. Belinda Schneider, MAS
Kommunikation und Marketing
+43 1 470 70 30/5713 oder +43 676/83 112 813
presse@johanniter.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | JOH0001