Laimer: SPÖ NÖ unterstützt Vorschlag der Bildungsministerin nach mehr Schulautonomie

SPÖ NÖ fordert mehr Innovationswillen für bestmögliches Bildungssystem

St. Pölten (OTS) - „Man kann schon darauf warten: Das reflexartige Nein zu jedem Reformvorschlag im Bildungsbereich lässt meist nicht sehr lange auf sich warten. Notwendige Verbesserungen werden abgeschmettert, die Generation der älteren, konservativen Politiker hätte offenbar alles gerne so, wie es immer war“, kommentiert SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Robert Laimer die Diskussionen rund um den Vorschlag der Bildungsministerin Hammerschmid nach mehr Schulautonomie.
„Auch der Präsident der Industriellenvereinigung hat sich dafür ausgesprochen, dass partei- und landespolitisches Kalkül gerade bei der Reformierung des Bildungsbereiches keinen Platz haben dürfen. Ebenso unterstützen viele Landeshauptleute und der VP-Generalsekretär die Schulautonomie“, sagt Laimer. Einige Landesschulratspräsidenten seien offenbar mit ihren Vorstellungen sehr an der Vergangenheit ausgerichtet und wie es den Anschein habe, auch sehr machtbewusst. „Wir brauchen für die Bildung unserer Kinder mehr Transparenz, Innovationswillen und müssen gemeinsam an einem Strang ziehen. Der Kampf Einzelner gegen die Bildungsreform muss ein Ende haben – sonst wird Österreich zwar eines teuersten Bildungssysteme haben, aber hier keineswegs eine Vorreiterrolle übernehmen.“

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressesprecherin
0664/8304512
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002