Kriminacht im 48er-Tandler

18. Oktober: Gruselige Atmosphäre erstmalig im 48er-Tandler mit Gratis-Krimi für zuhause

Wien (OTS) - Premiere für den 48er-Tandler: Am Dienstag, den 18.10.2016, liest um 18 Uhr der Wiener Krimiautor Christian Klinger in der 48er-Tandler-Bibliothek aus seinen Kriminalromanen und verwandelt so den coolen Secondhand-Markt in einen spannenden Tatort.

Gemeinsam den Fall lösen

Krimifans sind eingeladen, bei gemütlicher Atmosphäre dramatische Szenarien zu verfolgen. Im Rätselkrimi ermittelt Privatdetektiv Marco Martin und versucht mit Hilfe aller BesucherInnen den Fall zu lösen. Wer hinter das Rätsel kommt, darf ein signiertes Buch von Christian Klinger mit nach Hause nehmen. Spannende Einblicke gibt es auch in die Kriminalromane Winzertod, Gleichenfeier und Bühnentod, in denen Detektiv Marco Martin nach Lösungen sucht. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, sich Bücher von Christian Klinger signieren zu lassen. Jede/r BesucherIn darf sich von der Tandler-Bibliothek einen Gratis-Krimi mit nach Hause nehmen! Die Tandler-Kassa ist kurz vor und nach der Veranstaltung für Einkäufe geöffnet.

Ganz Wien wird bereits zum 12ten mal zur Krimibühne. Insgesamt nehmen 35 Locations mit spannenden Autoren an der Kriminacht teil und geben Auszüge aus Krimibüchern zum Besten. Der 48er-Tandler ist heuer erstmals mit dabei.

Autor Christian Klinger

Geboren 1966, lebt und arbeitet in Wien. Wegen Paragrafenaffinität ungefähr die letzten 20 Jahre erfolglos in Behandlung. Ist eigentlich ein „Wilderer“ unter den Kriminalautoren. Seit jeher der Musik zugewandt, betätigt er sich im Laufe der Jahre neben seinem erlernten Beruf als Jurist immer wieder als Bassist, bis sich Anfang 2001 die eigene Band auflöst. Nach einem halben Jahr Kreativpause ohne Musik, wechselt er das Metier, tauscht Basssaiten gegen Buchseiten. Verschiedene Veröffentlichungen seit 2005 (Anthologiebeiträge, Rätselkrimis in der Sonntagspresse, Kurier Freizeit Fortsetzungskrimi). Luitpold-Stern-Förderungspreis 2005. 2010 erscheint nach „die Spur im Morgenrot“ (2005) und „Tote Augen lügen nicht“ (2008) der dritte Kriminalroman aus der Reihe um den tollpatschigen Ermittler Seidenbast mit dem Titel „Codewort Odysseus“.

Zeitgleich entstehen erste Rätselkrimis in der neu herausgegebenen „Presse am Sonntag“, in denen als Protagonist der Privatdetektiv Marco Martin ermittelt. Seit Mai 2012 ermittelt Marco Martin in „Winzertod“ sogar in Romanlänge.

So funktioniert der 48er-Tandler

Der 48er-Tandler bietet exklusive Einzelstücke mit Geschichte. Das bunte Sortiment stammt aus Abgaben auf den Wiener Mistplätzen, wo intakte Gegenstände in der „Tandler-Box“ gesondert gesammelt werden. Dazu kommen nicht abgeholte Stücke aus dem Zentralen Fundservice und nicht mehr benötigte Gegenstände von anderen Quellen innerhalb der Stadt Wien. Im 48er-Tandler gibt es natürlich ganzjährig neben Sportgeräten, Kleidungsstücken, Musikinstrumenten und Haushaltsartikeln auch jede Menge an Büchern -egal ob Krimis, Romane, Reiseführer oder Lexika – und DVDs.

Der 48er-Tandler ist durch die Weiterverwendung von schönen, gebrauchten Sachen gut für die Umwelt und natürlich auch gut fürs Geldbörserl. Mit der Abgabe von schönen Altwaren auf den Mistplätzen oder dem Einkauf beim 48er-Tandler werden viele soziale Projekte wie z.B. das Integrationshaus, die Gruft oder das TierQuarTier Wien unterstützt.

Veranstaltungsdetails

o Kriminacht im 48er-Tandler
o Termin: 18. Oktober 2016, 18 bis 19 Uhr
o Ort: 48er-Tandler 5., Siebenbrunnenfeldgasse 3

o Anmeldung per E-Mail oder Telefon:
o 48ertandler@ma48.wien.gv.at oder 01 58817 48702

o Der Eintritt ist frei. TeilnehmerInnenzahl begrenzt.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

Ulrike Volk
Öffentlichkeitsarbeit MA 48
Telefon: 01 4000 48014
E-Mail: ulrike.volk@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005