Seestadt Aspern: Erstmals freifinanzierte Eigentumswohnungen übergeben

Wien (OTS) - In der Donaustadt wurden gestern, Mittwoch, 28. September 2016, die ersten freifinanzierten Eigentumswohnungen der Seestadt an die Eigentümer übergeben. In der Gisela-Legath-Gasse 2 hat die wvg Bauträger GmbH für die Niederösterreichische Versicherung AG als Bauherr 50 Wohnungen verteilt auf drei Baukörper errichtet.

Wvg-Geschäftsführer Jörg Wippel übergab gemeinsam mit NV-Generaldirektor Hubert Schultes, Stadtrat Michael Ludwig und Bezirksvorsteher-Stellvertreter Karl Gasta die Schlüssel zu den neuen Wohnungen.

„Wir sind stolz, als Erste in der Seestadt ungefördertes Wohnungseigentum errichtet zu haben“, betonte Jörg Wippel. „Besonders wichtig war uns, auch Inhalte und Qualitäten des geförderten Wohnbaus aufzugreifen und zu verwirklichen. Unser Projekt bietet den Bewohnern neben großen Gartenflächen und zahlreichen Fahrradabstellplätzen besonderen Wohnkomfort durch optimale Belichtungskonzepte und großzügige Eingangsbereiche.“

NV-Generaldirektor Dr. Schultes hielt fest: „Ich freue mich - und bin auch ein wenig stolz -, dass wir mit der Errichtung dieser Wohnungen die städtebauliche Entwicklung dieses neuen Stadtteils mitgestalten können. Die Niederösterreichische Versicherung ist ein in Wien und Niederösterreich tätiger Regionalversicherer, dessen Geschäftsmodell vorsieht, zur Entwicklung der einzelnen Regionen beizutragen. In Niederösterreich praktizieren wir das schon lange, in Wien tätigen wir ein derartiges Investments jedoch erstmalig.“

„Obwohl die Seestadt mitten in ihrer Entwicklung ist, gilt sie bereits heute als europäisches Vorzeigemodell. Dazu trägt auch der geförderte Wiener Wohnbau, der für eine hochwertige und dennoch leistbare Wohnlandschaft sorgt, maßgeblich bei. Im Sinne einer ausgewogenen sozialen Durchmischung können auch frei finanzierte Wohnungen errichtet werden. Die Qualität des Projekts in der Gisela-Legath-Straße 2 schließt sich nahtlos an die hohen Standards im geförderten Wohnbau an und bereichert den neuen Stadtteil mit einem weiteren schönen Zuhause für mehr als 120 Seestädterinnen und Seestädter“, unterstrich Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

Bezirksvorsteher-Stellvertreter Gasta meinte: „Was wir schon lange wissen, belegen auch empirische Zahlen: Dass nämlich die Donaustadt so schön und beliebt ist, dass sie der am schnellsten wachsende Bezirk Österreichs ist. In den nächsten zehn Jahren ist – vorsichtig geschätzt – ein Bevölkerungswachstum von 27 Prozent zu erwarten. Dieses neue Projekt in der Seestadt leistet hier im neuen Stadtteil einen wichtigen Beitrag dazu, Wohnungen mit Lebensqualität zu realisieren. Ich danke allen Beteiligten, von den Planern bis zu den Handwerkern, die das ermöglicht haben!“

Die qualitätsvoll gestaltete Anlage befindet sich in sehr guter Lage:
In unmittelbarer Nähe befinden sich der große Bildungscampus, der Hanna-Arendt-Park sowie der Yella-Hertzka-Park. Besorgungen für das tägliche Leben können rasch zu Fuß in der nahen Maria-Tusch-Straße erledigt werden. Das besondere Lebens- und Wohngefühl in der Seestadt ist für viele Menschen attraktiv: Die 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen waren bereits einige Monate vor Bauende ausverkauft.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Barbara Ruhsmann
wohngut Immobiliengruppe
E: barbara.ruhsmann@wohngut.at
M: 0699 1032 5044
I: www.wvg.at | www.wohngut.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006