Wiener Stadtschulrat: Mehr Mitsprachemöglichkeit für Schulen wichtig

Wien (OTS/RK) - „Mit einem reflexartigen ‚Njet‘ bei jedem bildungspolitischen Reformvorschlag werden wir das österreichische Schulsystem ganz sicher nicht nachhaltig verbessern können“, reagierte Wiens Amtsführender Stadtschulratspräsident Jürgen Czernohorszky auf die zuletzt geäußerte Kritik einiger Bundesländer an einer geplanten Stärkung der Rolle der Schulen bei der LehrerInnenauswahl.

Wien habe mit Modellversuchen zur stärkeren Mitsprache von DirektorInnen bei der Auswahl der LehrerInnen gute Erfahrungen gemacht: „Diese Versuche nun in den Regelbetrieb zu überführen, ist sinnvoll. Wir unterstützen das!“ Natürlich gelte es, je nach Schulform und der unterschiedlichen gesetzlich festgelegten rechtlichen Stellung der SchuldirektorInnen, praktikable Lösungen zu entwickeln, die auch die Anforderungen regionaler Schulorganisation und –planung berücksichtigen. Der von der Ministerin skizzierte Weg, Schulen mehr pädagogischen Freiraum zu lassen, sei der richtige. „Das muss natürlich auch die Mitsprache bei der Auswahl der LehrerInnen betreffen“, so Czernohorszky abschließend. (Schluss) ssr

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Zlamal
Mediensprecherin Jürgen Czernohorszky
Telefon: 01 52525 77019
Mobil: 0664 8198752
E-Mail: michaela.zlamal@ssr-wien.gv.at

Matias Meissner
Mediensprecher Jürgen Czernohorszky
Telefon: 01 52525 77014
E-Mail: matias.meissner@ssr-wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014