FPÖ-Schimanek: Burkaverbot endlich auf Schiene bringen!

„Die ÖVP muss nun endlich Farbe bekennen und darf sich nicht auf Ankündigungen ausruhen, dann können wir ein Burkaverbot noch vor dem Ende der Legislaturperiode beschließen“

Wien (OTS) - In der Schweiz schaffte nun ein Antrag auf ein Burkaverbot die erste Hürde. Der Nationalrat stimmte mehrheitlich für eine Untersagung der Vollverschleierung. Nun werden Unterschriften für eine Volksbefragung gesammelt und der Ständerat muss sich damit befassen. Für FPÖ-Frauensprecherin NAbg. Carmen Schimanek ist dies ein Schritt in die richtige Richtung: „Die Burka ist ein Symbol der Unterdrückung der Frau und darf in unserer Gesellschaft keinen Platz haben. Wer bis zur Unkenntlichkeit verschleiert ist, hat keine eigene Identität und kann nicht voll am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Integration kann so nicht funktionieren.“

Positiv sieht Schimanek die Äußerungen von ÖVP-Klubobmann Lopatka, der sich ebenfalls für ein Verbot der Burka aussprach. „In der ÖVP sprechen sich immer mehr führende Personen für ein Burkaverbot aus. Daher erwarte ich mir, dass die diesbezüglichen FPÖ-Anträge, die seit mehr als zwei Jahren - auch mit Stimmen der ÖVP - in den Ausschüssen immer wieder vertagt werden, endlich aufs Tapet kommen.“ Schimanek sieht nun durchaus Chancen für ein Burkaverbot in Österreich: „Die ÖVP muss nun endlich Farbe bekennen und darf sich nicht auf Ankündigungen ausruhen, dann können wir ein Burkaverbot noch vor dem Ende der Legislaturperiode beschließen“, fordert Schimanek in Richtung Lopatka.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003