USA: Chance für neue Technologien im Bergbau

Starkes Interesse an österreichischen Innovationen bei der weltgrößten Bergbaumesse in Nevada - pewag stellt Weltneuheit vor

Wien (OTS) - Die weltgrößte Bergbaumesse MINExpo International 2016 der National Mining Association (NMA) fand heuer vom 26. bis 28. September in Las Vegas/Nevada statt. Die globale Bergbauindustrie leidet seit dem letzten Treff vor vier Jahren unter niedrigen und volatilen Commodity-Preisen und des geringeren Ressourcenhungers der chinesischen Wirtschaft. „Die NMA erwartet aber eine graduelle Verbesserung der Bergbauindustrie im kommenden Jahr 2017. Die angespannte Situation der Bergbauindustrie bietet jedoch gleichzeitig Chancen für Anbieter neuer Technologien. Gefragt sind vor allem innovative Lösungen zur Effizienzsteigerung und Kostenreduktion“, so Rudolf Thaler, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Los Angeles. Zu sehen waren am Messeparkett beispielsweise autonom fahrende Großmuldenkipper, der zunehmende Einsatz von Sensoren sowie Big Data und Analytics. 3D-Drucker können Ersatzteile in entlegenen Gebieten ausdrucken. Ende dieser Dekade soll mit der ersten Mining-Mission im Weltraum zu rechnen sein.

Thaler: „Die österreichischen Aussteller punkteten bei den über 40.000 Fachbesuchern mit Innovationen.“ Der steirische Kettenspezialist pewag stellte als Weltneuheit die Kette des 21. Jahrhunderts vor. Das Reibschweißverfahren erhöht die Festigkeit des Kettengliedes und senkt den Verschleiß der innovativen pewag-Kette um ein Drittel. Kettenglieder können beliebig gestaltet werden. Die Vorarlberger Doppelmayr Transport Technology GmbH hat bereits für amerikanische und kanadische Bergbauunternehmen Anlagen in Übersee gebaut. Die Messeteilnahme wurde zur Vorbereitung des US-Markteinstiegs genutzt. Andritz präsentierte an zwei Ständen Hochdruckpumpen und Separationsanlagen. Mit innovativen Lösungen und Qualität bietet Andritz den niedrigen Preisen der chinesischen Konkurrenz erfolgreich Paroli. Die terrestrischen und mobilen RIEGL Laserscanner kommen weltweit wie auch in amerikanischen Minen zum millimetergenauen Vermessen von Abbauhalden etc. zum Einsatz. Auf besonderes Interesse stieß beim Fachpublikum die Vermessungsdrohne RiCopter, denn RIEGL bietet für den Bergbau alles aus einer Hand an:
Drohne, Software und Service. „Das Industrial Internet of Things wird zunehmend zum Thema in der Bergbauindustrie. Dies eröffnet innovativen österreichischen Unternehmen Chancen, die Minenbetriebe bei ihrem Streben nach mehr Sicherheit, Umweltverträglichkeit und Effizienz zu unterstützen“, so Thaler abschließend. (PWK691/BS)

Rückfragen & Kontakt:

AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA
Dr. Rudolf Thaler
AußenwirtschaftsCenter Los Angeles
T +1 310 477 9988
E rudolf.thaler@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003