Rasinger: Bewusstsein für Risikofaktoren für Herzerkrankungen heben

ÖVP-Gesundheitssprecher zum Weltherztag: Prävention durch Lebensstil

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Herzerkrankungen und Schlaganfälle sind immer noch die Todesursache Nummer eins. Im Jahr 2015 starben in Österreich laut Statistik Austria 35.537 Menschen an Herz-Kreislauferkrankungen, davon 20.484 Frauen. „Ich finde es erfreulich, dass die öffentliche Aufmerksamkeit nun stark auf Herzkrankheiten gelegt wird und der jährliche Weltherztag am 29. September auf die Dringlichkeit der Vorsorge hinweist.“ Das stellte heute, Mittwoch, ÖVP-Gesundheitssprecher Abg. Dr. Erwin Rasinger anlässlich des morgigen Weltherztags fest. Der Weltherztag („World Heart Day“) ist eine Initiative der World Heart Federation, der weltweiten Dachorganisation aller Kardiologischen Gesellschaften und Herzfonds in über 100 Ländern.

„Herz-Kreislauf-Erkrankungen zählen zu den Erkrankungen, für deren Entstehung eine Vielzahl von Risikofaktoren verantwortlich sind“, wies Rasinger vor allem auf jene hin, die von jedem Einzelnen selbst beeinflussbar seien wie Rauchen, Übergewicht, hoher Blutdruck, hohes Cholesterin und Bewegungsmangel. „Je mehr Risikofaktoren vorliegen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, am Herzen zu erkranken oder beispielsweise einen Herzinfarkt zu erleiden. Jeder hat sein persönliches Risiko mit seiner gewählten Lebensweise auch ein Stück selbst in der Hand. Neben einer Prävention durch den Lebensstil ist es auch wichtig, eine Akutversorgung zu gewährleisten, die im Notfall wirksam und schnell vorhanden ist, und auch eine entsprechende Rehabilitation“, schloss der ÖVP-Gesundheitssprecher und Hausarzt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001