Wiener Tierschutzverein: Marder kann nach Hüft-OP wieder laufen

Junger Marder von Auto erfasst. Hüftoperation im Wiener Tierschutzverein rettete ihm das Leben. Insgesamt heuer bereits über 1.800 Wildtiere behandelt.

Vösendorf (OTS) - Kürzlich wurde ein junger Marder in den Wiener Tierschutzverein (WTV)eingeliefert. Das Wildtier dürfte sich in einem Revierkampf mit einem Artgenossen befunden haben, bemerkte ein herannahendes Auto zu spät und wurde von dem Fahrzeug erfasst. Glücklicherweise konnte das Tier schnell ins Wiener Tierschutzhaus des WTV nach Vösendorf gebracht werden. Dort wurde der Marder eingehend untersucht und geröntgt. Dabei wurde eine Hüftgelenksluxation am linken Hinterbein festgestellt. Ohne Hilfe wäre das Tier in freier Wildbahn verendet, da Schnelligkeit und Wendigkeit für Marder zum einen für die Flucht vor Feinden und zum anderen für die Jagd von Beute überlebenswichtig sind.

Das WTV-Tierärzteteam entschied sich für einen besonderen operativen Eingriff, um dem Tier seine Bewegungsfähigkeit wieder zu geben - eine so genannte Femurkopfhalsresektion. Ein Eingriff, der bei Wildtieren nicht alltäglich ist. Die OP verlief ohne Komplikationen, anschließend wurden dem Mardermännchen noch Antibiotika und Schmerzmittel verabreicht sowie einige Tage Boxenruhe verordnet. Allerdings bestand dennoch das Risiko, dass der Marder sein Bein auch trotz OP nicht mehr benutzen kann.

Nun kann erfreulicherweise Entwarnung gegeben werden. Das Mardermännchen hat sich von dem Eingriff gut erholt, kann das Bein wieder belasten und tollt bereits in seinem Käfig herum. Klappt alles nach Plan, so kann er nach medizinischer Freigabe in einigen Tagen wieder in die Freiheit entlassen werden. „Egal, um welche Art von Tier es sich handelt, wir versuchen stets alles Menschenmögliche, um ihm die Hilfe zukommen zu lassen, die es braucht. Umso mehr freut es uns, wenn auch derart schwierige Eingriffe an kleineren Patienten so erfolgreich sind“, sagt WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic.

1.820 Wildtiere behandelt

Insgesamt hat der Wiener Tierschutzverein im Jahr 2016 (mit Stichtag 28. September) bereits 1.820 Wildtiere aufgenommen und behandelt. „Gerade bei Wildtieren legen wir ganz besonderen Wert darauf, dass sie auch tatsächlich wild bleiben und so wenig menschlichen Kontakt wie möglich erhalten, damit sie in freier Wildbahn wieder ohne Probleme leben können", so Petrovic. Der Wiener Tierschutzverein ist das einzige Tierheim Österreichs, das auch Wildtiere aufnimmt und steht der Bevölkerung rund um die Uhr mit Beratung zur Seite.

Rückfragen & Kontakt:

Herzliche Grüße
Mag. (FH) Oliver Bayer
Öffentlichkeitsarbeit

Wiener Tierschutzverein
Triester Straße 8 2331 Vösendorf

Mobil: 0699/ 16 60 40 66
Telefon: 01/699 24 50 - 16
oliver.bayer@wiener-tierschutzverein.org
www.wiener-tierschutzverein.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WTV0001