21er Haus: Schwerpunkt zum Langen Tag der Flucht

Wien (OTS) - Am 30. September 2016 findet bereits zum fünften Mal der von UNHCR Österreich initiierte „Lange Tag der Flucht“ statt. Neben vielen anderen Organisationen und Institutionen beteiligt sich auch das 21er Haus mit Events rund um die Themen Flucht und Asyl.

Im Spätsommer 2015 war der Hauptbahnhof in unmittelbarer Nähe des 21er Haus einer der zentralen Ankunftsorte für Flüchtlinge in Wien. Ein Jahr später stehen die Arbeiten von Ai Weiwei im Fokus einer großen, ortsspezifischen Ausstellung. Der Künstler setzt sich in seinen Installationen intensiv mit der Flüchtlingssituation in Europa auseinander. Für die Ausstellung im 21er Haus und Belvedere erarbeitete er speziell dafür eine Installation aus 1005 Rettungswesten im Teich des Oberen Belvedere. Im Rahmen der Ausstellung AI WEIWEI translocation – transformation beteiligt sich das 21er Haus daher mit einer Reihe von Veranstaltungen am „Langen Tag der Flucht 2016“.

Neben einem umfangreichen Angebot für Schulklassen können Österreicher, Menschen mit Fluchterfahrung und Asylsuchende an kostenlosen Ausstellungsführungen in Arabisch und Farsi, am TEA TALK sowie an einem Gespräch mit Melissa Fleming, Sprecherin der UNHCR, teilnehmen. Die Ausstellung zu AI WEIWEI im 21er Haus ist am „Langen Tag der Flucht“ bis 21 Uhr geöffnet.

Programmpunkte am Langen Tag der Flucht:

FÜHRUNGEN
Ai Weiwei auf Arabisch und Farsi
11 Uhr | Übersetzung von Sabrin Lajnef auf Arabisch
13 Uhr | Übersetzung Sharifa Taheri auf Farsi
Umfassende Ausstellungstour im 21er Haus und im Belvederegarten.

TEA TALK
Sharing stories about translocation and transformation
15.30 Uhr
Im Rahmen der aktuellen Schau von Ai Weiwei laden wir Menschen mit und ohne Fluchterfahrung dazu ein, bei einer Tasse Tee Geschichten und Erfahrungen zu teilen.

DISKUSSION
Talk mit Melissa Fleming
18.30 Uhr | Blickle Kino im 21er Haus

Melissa Fleming, Sprecherin von UNHCR, holt jene Menschen vor den Vorhang, die hinter abstrakten Daten und Fakten stehen und schlägt auf eine sehr persönliche Art und Weise die Brücke zur aktuellen Flüchtlingsdebatte.
Sie erzählt über ihre eindrücklichen Begegnungen mit Doaa aus Syrien. Der jungen Frau ist nach der Flucht vor Krieg und Terror, nach dem Tod ihres Freundes und einem Überlebenskampf im Mittelmeer nicht mehr geblieben als die Hoffnung in ihrem Herzen.

Im Anschluss ist Raum für Gespräche und Diskussionen.

Mehr Informationen:
www.langertagderflucht.at
www.21erhaus.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Galerie Belvedere
Presse 21er Haus
Tel.: +43 1 795 57-177
presse@21erhaus.at
www.21erhaus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BEL0001