Sozial Betreutes Wohnhaus Bürgerspitalgasse feierte zehnjähriges Bestehen

LAbg. Gabriele Mörk, FSW-Geschäftsführer-Stv. Anita Bauer und BV Markus Rumelhart gratulierten.

Wien (OTS) - Hausleiterin Katrin Milcic durfte bei der Jubiläumsfeier des Sozial betreuten Wohnhauses Bürgerspitalgasse zahlreiche Gratulationen und lobende Worte entgegennehmen. Landtagsabgeordnete Gabriele Mörk, die in Vertretung von Sozialstadträtin Sonja Wehsely an der Feier teilnahm, lobte das Wiener Hilfswerk als starken Partner. „Wien ist für alle da, auch für Menschen, die es im Leben schwer haben. Um das umzusetzen, brauchen wir kompetente Partnerorganisationen.“ Anita Bauer, stellvertretende Geschäftsführerin des Fonds Soziales Wien (FSW), überbrachte Grußworte von FSW-Chef Peter Hacker und schloss an: „Wir feiern heute zehn Jahre gute Zusammenarbeit.“ Mariahilf-Bezirksvorsteher Markus Rumelhart äußerte sich stolz über die zahlreichen sozialen Einrichtungen im sechsten Bezirk. „Einrichtungen wie diese sind bei uns im Bezirk nicht geduldet, sondern willkommen“, zitierte Rumelhart aus dem Gespräch mit einem Anrainer.

Verbesserung von Lebenschancen
Wiener Hilfswerk-Vizepräsident Stephan Leixnering stellte das Team des Sozial Betreuten Wohnhauses Bürgerspitalgasse in den Mittelpunkt. „Sie machen all das hier möglich“, meinte er. Sabine Geringer, Geschäftsführerin des Wiener Hilfswerks, nannte wesentliche Werte aus dem Leitbild der Organisation: „Bei uns geht es um die Verbesserung von Lebenschancen, um Integration und Inklusion. Wir freuen uns, den Bewohnerinnen des Sozial Betreuten Wohnhauses Geborgenheit, Schutz und Sicherheit geben zu können“, führte Geringer aus. Abschließend erinnerte Gernot Ecker, Leiter der Abteilung Wohnungslosenhilfe beim Wiener Hilfswerk, an die Anfangszeit der Einrichtung in der Bürgerspitalgasse: „Mein Dank geht ans Team – auch für die Aufbauarbeit, die in den ersten Jahren geleistet worden ist.“

Sozial betreutes Wohnhaus Bürgerspitalgasse
Beim Sozial betreuten Wohnhaus für Frauen in der Bürgerspitalgasse wird Frauen mit Mehrfachproblematiken eine dauerhafte Wohnversorgung geboten. Diese geht mit einer individuellen psychosozialen Betreuung durch ein multiprofessionelles Team einher. Aufgenommen werden von Wohnungslosigkeit bedrohte oder betroffene Frauen mit einem Mindestalter von 18 Jahren.

Wohnungslosenhilfe des Wiener Hilfswerks
Die Wohnungslosenhilfe des Wiener Hilfswerks bietet mit dem Schwerpunkt für Frauen und Familien betreute Wohnplätze für Menschen an, die von Wohnungslosigkeit bedroht oder bereits betroffen sind. Das Angebot umfasst 281 Wohnplätze, davon 106 Übergangs- und 175 Dauerwohnplätze, aufgeteilt auf die Projekte Betreutes Wohnen, Sozial betreute Wohnhäuser und Wohnen mit Zukunft. Während der Wohndauer werden die Bewohner/innen von Sozialarbeiter/innen oder durch multiprofessionelle Teams begleitet und unterstützt.

Gefördert vom Fonds Soziales Wien
Die Wohnungslosenhilfe des Wiener Hilfswerks wird vom Fonds Soziales Wien, aus Mitteln der Stadt Wien, gefördert. Das Sozial Betreute Wohnhaus Bürgerspitalgasse ist eine anerkannte Einrichtung nach den Förderrichtlinien des Fonds Soziales Wien, gefördert aus Mitteln der Stadt Wien.

BILDER zur kostenfreien Verwendung gibt es unter www.wiener.hilfswerk.at bzw. auf Anfrage. Fotocredit: Wiener Hilfswerk / Daniel Nuderscher.

Wiener Hilfswerk
Das Wiener Hilfswerk ist eine gemeinnützige und mildtätige Organisation, die im Bereich der mobilen Sozialdienste (Heimhilfen, Hauskrankenpflege etc.), in der Kinderbetreuung, in der Flüchtlingshilfe und in ihren Einrichtungen (Tageszentren für Senioren, Nachbarschaftszentren, Wohnungslosenhilfe, Seniorenwohngemeinschaften, Sozialmärkte, Freizeiteinrichtungen für Menschen mit Behinderung) mehr als 2.000 haupt- und ehrenamtliche sowie freiwillige Mitarbeiter/innen beschäftigt. Im Jahr 2015 betrug der Umsatz des Wiener Hilfswerks rund 33,1 Millionen Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Heiko Nötstaller / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T: 01 512 36 61 434 / M: 0664 618 97 03 / E: heiko.noetstaller@wiener.hilfswerk.at
W: www.wiener.hilfswerk.at / f: www.facebook.com/Wiener.Hilfswerk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001