Ist das Mitarbeitergespräch noch zeitgemäß?

Hernstein Management Report

Wien (OTS) - Der Hernstein Management Report fragt nach der Relevanz eines weitverbreitete Tool der Personalführung: die Mitarbeitergespräche (MAG). Diese Gespräche sind ja sehr weit verbreitete Tools in Österreich und Deutschland. Es gibt mittlerweile schon zahlreiche Stimmen, die sie als veraltetes Tool der Mitarbeiterführung einstufen. In der unternehmerischen Realität scheint diese Sicht noch nicht angekommen zu sein.

Mitarbeitergespräche – Häufigkeit und Dauer

Das Mitarbeitergespräch als Instrument der Personalführung und -entwicklung kommt auf allen Führungsebenen zum Einsatz. Knapp die Hälfte aller befragten Führungskräfte führt mindestens einmal im Jahr ein Mitarbeitergespräch mit ihren direkten Untergebenen, am häufigsten mittlere Managementebenen (47%). 30% aller Befragten führen Mitarbeitergespräche mehrmals pro Jahr. Das trifft vor allem auf das obere Management zu (36%). Nur 6% der Befragten führen keine Mitarbeitergespräche. 42% der Führungskräfte des oberen Managements finden 30 Minuten für ein Mitarbeitergespräch angemessen. Im mittleren und unteren Management sind 30 bis 60 Minuten die Regel.

Mitarbeitergespräche werden positiv beurteilt

Mitarbeitergespräche werden von 80% der befragten Führungskräfte als essenzielles Führungsinstrument eingestuft. Für 88% bieten sie eine gute Gelegenheit, wichtige Themen anzusprechen. 81% der Befragten sehen darin sogar die Möglichkeit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu motivieren. 79% nutzen das Instrument, um Ziele oder Optimierungsmaßnahmen für die Zukunft festzuhalten. 72% der befragten Führungskräfte bitten um Feedback zur eigenen Führungsarbeit. Nur 15% der Befragten sehen keinen Mehrwert in Mitarbeitergesprächen und beschreiben sie häufig als „zeitaufwändig“ und „nicht notwendig“.

Auch Führungskräfte werden geführt

Das regelmäßig geführte MAG ist im mittleren und oberen Management allerdings nicht selbstverständlicher Teil des Führungsrepertoires. 38% der befragten Führungskräfte werden mindestens einmal im Jahr zum Mitarbeitergespräch eingeladen. Je höher in der Hierarchie, desto seltener ist das der Fall (unteres Management: 48%, mittleres Management: 42%, oberes und Top-Management: 24%). Seltener werden Mitarbeitergespräche mehrmals pro Jahr geführt. Nur rund 20% der Befragten aller Ebenen haben mehrmals pro Jahr ein Mitarbeitergespräch. 23% führen diese Gespräche nur in unregelmäßigen Intervallen. 10% der befragten Führungskräfte führen gar kein Mitarbeitergespräch mit ihrem Vorgesetzten.

Die Qualität der MAG wird positiv beurteilt

82% der Befragten beurteilen ihr letztes Mitarbeitergespräch mit ihrer Führungskraft als wertschätzend und angenehm. Das MAG bietet für 82% die Chance, wichtige Themen anzusprechen und zukunftsorientierte Ziele und Optimierungsmaßnahmen zu vereinbaren (69%). Ebenfalls 69% sind der Meinung, dass ihr Vorgesetzter gut vorbereitet war. 71% geben an, klare und nachvollziehbare Rückmeldungen erhalten zu haben. 61% finden das Mitarbeitergespräch motivierend. 67% nutzten das Gespräch, um ihrer Führungskraft Feedback zu geben.

Über die Studie

Der Hernstein Management Report erhebt seit 18 Jahren ein jährliches Stimmungsbild unter Führungskräften in Österreich und Deutschland. Für die aktuelle Ausgabe wurden 1566 Personen zu aktuellen Führungsthemen und Trends in der Führungskräfteentwicklung befragt.

http://www.hernstein.at/Wissenswert/Hernstein-Management-Report/Aktuelle-Reports/

Die wichtigsten Eckdaten der Umfrage

Befragungszeitraum: Mai 2016, befragte Personen: 1.566 Führungskräfte, davon: 801 in Österreich und 765 in Deutschland, Befragungsart: Online-Befragung, durchgeführt von vieconsult GmbH

Rückfragen & Kontakt:

Hernstein Institut für Management und Leadership, Dr. Lisa Kratzer, t +43/1/514 50-5630, lisa.kratzer@hernstein.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HMI0001