Korun: UN-Flüchtlingsgipfel für konkrete Maßnahmen nutzen

Grüne: Echte Hilfe vor Ort, legale Fluchtwege und Aufnahmequoten notwendig

Wien (OTS) - "Heute ist der Auftakt zum UN Gipfel zu Flucht und Migration. Er ist ein wichtiges Zeichen dafür, dass für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts rein nationalstaatliche Lösungen nicht mehr angemessen sind. Auf internationale Problemlagen muss verstärkt gemeinsam und koordiniert reagiert werden. Sei es auf internationaler oder auf EU-Ebene", sieht Alev Korun, Menschenrechtssprecherin der Grünen, den UN-Gipfel als notwendigen Schritt in Richtung internationaler Abstimmung zu echter Hilfe für Krisenländer.

"Wenn in vielen Ländern nun Bürgerkriege, Unruhen und akute Armut um sich greifen, nötigt das die Menschen ihre Länder zu verlassen und weiterzuziehen bis sie in Sicherheit sind. Die üblichen Sonntagsreden und Krokodilstränen von Regierungschefs müssen aufhören und konkrete Maßnahmen der internationalen Gemeinschaft beschlossen werden. Mehr echte Hilfe vor Ort für Flüchtlingsaufnahmeländer wie Jordanien oder Libanon, legale Fluchtwege, um das Geschäft der Schlepper überflüssig zu machen, und ein verbindliches Quotensystem für Aufnahme und Integration von Flüchtlingen sind solche konkrete Schritte. Setzen Sie sich bitte mit aller Kraft dafür ein, Herr Bundeskanzler und Herr Außenminister", appelliert Korun.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002