Wien: Mordversuch

Wien (OTS) - Am 18.09.2016, wenige Minuten vor Mitternacht, suchte der 35-jährige Tatverdächtige eine Asylwerberunterkunft in Favoriten auf. Dort attackierte er einen 27-Jährigen mit einem Messer und fügte dem Mann eine Stichwunde im Brustbereich zu. Andere Bewohner der Unterkunft kamen dem Opfer zu Hilfe und verständigten die Polizei. WEGA Beamte nahmen den 35-Jährigen schließlich fest und stellten die Tatwaffe sicher. Das Opfer wurde durch den Angriff schwer verletzt, kurzzeitig bestand Lebensgefahr, er befindet sich in einem Spital. Der 35-Jährige befindet sich in Haft.
Nach den derzeitigen Ermittlungserkenntnissen wurde der 35-Jährige wegen des Mordversuchs Beschuldigte gestern das Opfer einer Vergewaltigung.
Um 12.13 Uhr wurde eine Funkstreife wegen dem Verdacht des Vorliegens einer Vergewaltigung in ein Krankenhaus beordert.
Das 35-jährige männliche Opfer gab gegenüber den Beamten an mit zwei Männern in eine Wohnung in Ottakring gegangen zu sein. Dort sei er nach dem Konsum einer Limonade schwer benommen, teilweise auch bewusstlos gewesen und in diesem Zustand von den beiden Männern vergewaltigt worden. Nähere Angaben zur Tatörtlichkeit aber auch zu den Tatverdächtigen verweigerte das Opfer trotz mehrerer Vernehmungsversuche vehement.
Beamte des Landeskriminalamtes Wien prüfen in derzeit laufenden Vernehmungen einen möglichen Zusammenhang der beiden Straftaten.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Thomas KEIBLINGER
31310 72105
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003