Preisregen für „Universum“ beim Green Screen Festival

Zwei Preise, darunter „Bester Film“ für „Zurück zum Urwald“, „Beste Kamera“ für „Wüstenkönige – Die Löwen der Namib“

Wien (OTS) - Preisregen für „Universum“: Beim größten jährlichen Naturfilmfestival Europas, dem Green Screen Festival in Deutschland, gab es gleich drei Auszeichnungen für ORF-Produktionen, darunter erfreulicherweise auch jene für den „Besten Film“.

Der im Jahr 2016 international bereits mehrfach ausgezeichnete Film „Zurück zum Urwald – Nationalpark Kalkalpen“ (Regie Rita und Michael Schlamberger) erhielt dabei nicht nur den begehrten Preis für den „Besten Film“, sondern auch jenen für die „Beste Postproduktion“. Juryvorsitzender, Filmemacher und Produzent Heinz von Matthey nannte in der Jurybegründung den Film schlicht „ein Gesamtkunstwerk“. Der in neuester 4K-Technik gedrehte Film entstand als Koproduktion zwischen ScienceVision und dem Nationalpark Kalkalpen in Zusammenarbeit mit dem ORF, den Österreichischen Bundesforsten, mit Unterstützung des Ministeriums für ein lebenswertes Österreich, des Landes Oberösterreich und des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums.

Beim US International Film & Video Festival in Kalifornien wurde die „Universum“-Dokumentation „Wüstenkönige – Die Löwen der Namib“ („Vanishing Kings – Lions of the Namib“) erst im Juni 2016 mit dem „Best of Festival“-Award in der Kategorie Documentary und der „Gold Camera“ ausgezeichnet – beim Green Screen Festival gab es nun den Preis für die „Beste Kamera“, die von Lianne Steenkamp verantwortet wurde. Die „Wüstenkönige“ sind eine Produktion von interspot Film, Into Nature Productions, Boksdox als Koproduktion von ORF, ARTE und Smithsonian Networks.

„Universum“-Chef Andrew Solomon zum jüngsten Erfolg: „Die ‚Universum‘-Familie freut sich enorm über diese Auszeichnungen des international führenden deutschsprachigen Naturfilm-Festivals. Umso mehr, als die Preise von einer Jury aus Fachkollegen verliehen worden sind. Green Screen ist eine wichtige Gelegenheit, mit unseren Deutschen Partnern zusammenzukommen, um Fachkenntnisse und die jüngsten stilistischen Entwicklungen zu teilen und um neue Koproduktionen zu planen.“

Das im September in Eckernförde an der Ostsee veranstaltete Internationale Naturfilmfestival Green Screen hat sich seit 2007 zum größten jährlich durchgeführten Naturfilmfestival in Europa entwickelt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005