Erwin Steinhauer und Gisela Schneeberger drehen (sich) „Im Takt der Erinnerung“ (AT)

Nils Willbrandt inszeniert ORF/ARD-Tragikomödie mit u. a. Simon Schwarz, Miriam Fussenegger, Andrea Eckert und Wolfgang Böck in weiteren Rollen

Wien (OTS) - Seit mehr als 40 Jahren ist es die große Liebe. Doch nach einer Alzheimer-Diagnose leben sie ein Leben in der Vergangenheit. „Im Takt der Erinnerung“ (AT) drehen sich Erwin Steinhauer, der heute seinen 65. Geburtstag feiert, und Gisela Schneeberger, wenn seit Montag, dem 12. September 2016, die gleichnamige ORF/ARD-Tragikomödie entsteht. Denn damit die gemeinsamen Erinnerungen nicht noch mehr verblassen, lässt Steinhauer für seine TV-Ehefrau Schneeberger die siebziger Jahre wiederaufleben. Doch bei ihrer Reise in die Vergangenheit kommen Familiengeheimnisse ans Licht, die besser in Vergessenheit geblieben wären. In weiteren Rollen stehen für den TV-Film neben Erwin Steinhauer und Gisela Schneeberger (auch am 21. September in ORF 2 in „Bergfried“) u. a. Simon Schwarz, Andrea Eckert, Wolfgang Böck (ab 26. September in ORF eins in „Pregau – Kein Weg zurück“) und Doris Hindinger vor der Kamera. Regie führt Nils Willbrandt („Pregau – Kein Weg zurück“) nach einem Drehbuch von Uli Brée und Klaus Pieber. Gedreht wird bis Mitte Oktober in Wien und Umgebung. Zu sehen ist „Im Takt der Erinnerung“ (AT) voraussichtlich 2017 in ORF 2.

3sat gratuliert Erwin Steinhauer

Anlässlich des Geburtstags des Publikumslieblings Erwin Steinhauer zeigt 3sat am Dienstag, dem 20. September, um 20.15 Uhr die ORF/ARD-Familienkomödie „Schon wieder Henriette“, in der Steinhauer gemeinsam mit Christiane Hörbiger brilliert.

Im Takt der Erinnerung (AT): Mehr zum Inhalt

Seit mehr als 40 Jahren sind Hartmut (Erwin Steinhauer) und Erika (Gisela Schneeberger) ein Paar, doch Erika hat Alzheimer, und die gemeinsamen Erinnerungen verblassen immer mehr. Als beide den Tanzclub ihrer Enkelin (Ella Rumpf) besuchen, hören sie Lieder aus den siebziger Jahren. Plötzlich bewegt sich Erika im Takt der Musik, als hätte sie niemals einen Tanzschritt vergessen. Und obwohl sie danach wieder zurück in ihre eigene Welt fällt, schöpft Hartmut neue Hoffnung. Wenn er es schaffen würde, die Zeit zurückzudrehen, könnte er Erika, die Liebe seines Lebens, wieder zurückholen. So lässt er die siebziger Jahre wieder aufleben und gestaltet ihre gemeinsame Wohnung um. Doch bei ihrer Reise in die Vergangenheit kommen Familiengeheimnisse ans Licht, die besser in Vergessenheit geblieben wären.

„Im Takt der Erinnerung“ (AT) ist eine Produktion der Mona Film in Koproduktion mit ARD Degeto und ORF, gefördert durch den Fernsehfonds Austria und den Film Fonds Wien.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004