SP-Straubinger zu Leopoldstadt: Polarisierung der Grünen hat sich durchgesetzt

FPÖ-Hetze funktioniert im 2. Bezirk nicht

Wien (OTS) - Zum vorläufigen Ergebnis der Bezirksvertretungswahl sagt SPÖ-Landesparteisekretärin Sybille Straubinger: „Das Ergebnis ist für die Sozialdemokratie alles andere als erfreulich“. Die Wahl sei im Schatten der Bundespräsidentenwahl gestanden. „Die Polarisierung der Grünen auf Bezirks- und Bundesebene hat die Aufmerksamkeit der WählerInnen auf sich gezogen. Man sieht allerdings auch, dass die blaue Hetze in der Leopoldstadt nicht greift“, so Straubinger.

Straubinger bedankt sich für den unermüdlichen Einsatz der SPÖ Leopoldstadt im Wahlkampf und steht trotz allem dazu, dass Bezirksvorsteher Karlheinz Hora und sein Team den Bezirk in den vergangen Jahren entscheidend voran gebracht haben. „Das Ergebnis ist nicht als Bewertung der Arbeit des Bezirksteams zu interpretieren. Wahlentscheidend war letztendlich wohl das Match der beiden Streitparteien FPÖ und Grüne. Lösungsorientierte Politik wurde heute leider nicht belohnt.“

Die Bedeutung der Wahl sei darüber hinaus unterschätzt worden. „Eine ‚G´mahte Wies´n’ gibt es nicht. Der Vergleich zum erfolgreichen Ergebnis der SPÖ vor einem Jahr zeigt, dass sicher viele WählerInnen geglaubt haben, dass die SPÖ ohnehin auf Platz 1 bleibt.“

Großen Respekt zollt Straubinger auch den hunderten BeisitzerInnen, die in ihrer Freizeit die Durchführung dieser demokratischen Wahl ermöglicht haben.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien
Lisa Fuchs, MSc
Tel.: 0676/4423235
lisa.fuchs@spw.at
http://www.spoe.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001