Die „Vorstadtweiber“ Drassl, Köstlinger, Ebm, Proll und Dalik starten wieder durch

Dreharbeiten zu dritter Staffel mit Neuzugängen Stipsits, Taubmann, Grissemann und Golpashin

Wien (OTS) - Nach einem Schuss ist in der Vorstadt erst recht mehr kein Stein auf dem anderen geblieben. Während sich eine der Ladys im künstlichen Tiefschlaf erholt, sucht – und findet – die andere Trost in einem anderen als ihrem eigenen Ehebett. Der eine geht für seine Angebetete hinter Gitter – und für die anderen wird gerade die vermeintliche Liebe zum großen Gefängnis. Und dann ist da auch noch eine altbekannte Neue im Bunde, die mitten in einem üblen Rosenkrieg landet. Die „Vorstadtweiber“ sind wieder voll in ihrem Element und lieben und leiden sich zehn neue Folgen. Denn die Dreharbeiten zur dritten Staffel der ORF-Erfolgsserie laufen ab morgen, Montag, dem 19. September 2016, in Wien und Umgebung auf Hochtouren. In den engen Kreis der „Vorstadtweiber“ nehmen Gerti Drassl, Maria Köstlinger, Martina Ebm und Nina Proll diesmal auch Hilde Dalik auf.

An ihrer Seite sind erneut Juergen Maurer, Bernhard Schir und Johannes Nussbaum zu sehen. In weiteren Rollen spielen u. a. wieder Proschat Madani, Gertrud Roll, Philipp Hochmair, Thomas Mraz, Susi Stach, Branko Samarovski, Michael Dangl und Nicole Beutler. Neu mit dabei in dieser dritten Staffel sind u. a. Thomas Stipsits als Scheidungsanwalt, Anatole Taubmann als Krankenpfleger und Christoph Grissemann als Gebrauchtwagenhändler und Doris Golpashin als Putzfrau. Auch hinter der Kamera steht wieder ein bewährtes Team: Für die Drehbücher zeichnet Uli Brée verantwortlich. Regie führen Sabine Derflinger und Harald Sicheritz. Die Dreharbeiten zu den ersten fünf Folgen dauern bis Mitte November, weiter geht es dann voraussichtlich im Frühjahr.

Ausblick auf die dritte Staffel

Nach dem Schussattentat lag Waltraud Steinberg (Maria Köstlinger) zwei Monate im künstlichen Tiefschlaf. Als sie erwacht, sieht sie sich umringt von ihren Freundinnen – und von Lügen, Missgunst und Selbstsucht. Während sich Waltraud zurück ins Leben kämpft, um für ihr Baby da zu sein, kämpft Maria (Gerti Drassl) endgültig um die Trennung von Georg (Juergen Maurer), der es ihr aber mit allen nur erdenklichen Mitteln schwermacht.

Caroline (Martina Ebm) ahnt das Schlimmste, wenn die ehemals politischen Kontrahenten Hadrian (Bernhard Schir) und Joachim Schnitzler (Philipp Hochmair) nun gemeinsam Karriere machen wollen. Und so sucht sie sicherheitshalber Trost und Ablenkung im Bett mit einem anderen Mann. Nicolettas (Nina Proll) Situation ist doppelt tragisch: Zum einen befürchtet sie, dass Waltraud irgendwann doch wieder die Erinnerung an die dramatischen Ereignisse rund um ihre Hochzeit findet. Zum anderen hat ihre Liebe Jörg (Thomas Mraz) die Schuld an dem Schussattentat auf sich genommen und sitzt nun für sie hinter Gittern.

Vanessa (Hilde Dalik) hingegen kämpft um ihre Existenz in der noblen Vorstadt. Denn nachdem bewiesen ist, dass ihr Ehemann nicht der leibliche Vater ihrer beiden Kinder ist, will dieser sie finanziell und gesellschaftlich vernichten. Und da liegt es nicht nur nahe, dass sie Freundschaft mit Waltraud schließt, sondern auch Gefallen an so manchem „Vorstadtmann“ findet, der gerade ohnehin in einer tiefen Krise steckt.

Die dritte Staffel von „Vorstadtweiber“ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von MR-Film.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003