„ORF III Themenmontag“ u. a. mit TV-Premiere „Was Eltern wollen“ und Doku-Zweiteiler „Die Macht des Unbewussten“

Außerdem: Ulrich Seidl in „Kultur Heute“, „Wiener Vorlesungen“ zum Verhältnis von Geistes- und Naturwissenschaften

Wien (OTS) - Um Helikopter-Eltern und Tyrannenkinder dreht sich das ORF-III-Programm am Montag, dem 19. September 2016, um 20.15 Uhr: Die erstmals gezeigte Dokumentation „Was Eltern wollen“ stellt die Frage, wie man Kinder erziehen soll, um deren optimale Entwicklung zu gewährleisten. Der „ORF III Themenmontag“ befasst sich in den Dokus „Die Macht des Unbewussten“ (21.05 und 21.55 Uhr) und „Auf der Suche nach dem Gedächtnis – Der Hirnforscher Eric Kandel“ (22.45 Uhr), außderdem mit den Leistungen des menschlichen Gehirns, danach steht eine neue Ausgabe der „Wiener Vorlesungen: Zum Verhältnis von Geistes- und Naturwissenschaften heute“ (23.35 Uhr) auf dem Programmplan.
Im Vorabend begrüßt Ani Gülgün-Mayr Filmemacher Ulrich Seidl zu einer neuen Ausgabe von „Kultur Heute“ (19.50 Uhr). Sein Dokumentarfilm „Safari“ über europäische Jagdtouristen in der afrikanischen Wildnis, der kürzlich bei den Filmfestspielen Venedig außer Konkurrenz lief, ist nun auch in den heimischen Kinos zu sehen.

Weitere Details zu den Sendungen:

Soll man in der Erziehung Strenge zeigen oder größtmögliche Freiheit walten lassen? Muss man die Schritte der Kinder überwachen oder sie als „kleine Erwachsene“ anerkennen, die selbst wissen, was das Richtige für sie ist? Noch nie hat es so viele Erziehungsratgeber gegeben, noch nie war die Unsicherheit der Eltern so groß. Selbst das Wort Erziehung gilt manchen als Unwort, weil es einen Eingriff in die natürliche Entwicklung darstellt. Expertinnen und Experten wie die Wiener Psychologin Martina Leibovici-Mühlberger und der deutsche Pädagoge Josef Kraus laufen gegen diese Entwicklung Sturm. Kinder, denen keine Grenzen gesetzt werden, so die beiden, verlieren ihre Beziehungsfähigkeit und ihr Verantwortungsbewusstsein bzw. lernen dieses nie. Die TV-Premiere der ORF-III-Dokumentation „Was Eltern wollen“ (20.15 Uhr) von Wolfgang Niedermair besucht einen Waldkindergarten in Graz, die American International School in Wien, das SOS-Kinderdorf in Stübing, die Familie Kropfitsch, die mehrere musikalische Wunderkinder hervorgebracht hat, und fragt nach, wie man Kinder erziehen soll, um ihnen die optimale Entwicklung zu ermöglichen.

Anschließend wirft der preisgekrönte Zweiteiler „Die Macht des Unbewussten“ (21.05 und 21.55 Uhr) einen Blick auf den inneren Autopiloten, der 90 Prozent von dem, was wir täglich tun, ohne uns erledigt. Der Film begleitet Neurowissenschafter/innen aus aller Welt bei ihren verblüffenden Experimenten und zeigt in aufwendigen 3-D-Animationen, was in unseren Köpfen vorgeht, wenn wir uns durch den Alltag navigieren.

Ein Österreicher hat maßgeblich dazu beigetragen, die Funktionen des menschlichen Gehirns zu begreifen: In „Auf der Suche nach dem Gedächtnis – Der Hirnforscher Eric Kandel“ (22.45 Uhr) erklärt der Nobelpreisträger, wie Erinnerungen und Denkprozesse funktionieren. Mit Filmemacherin Petra Seeger begibt er sich auf eine sehr persönliche Reise in sein eigenes Gedächtnis. Gleichzeitig bringt er dem Publikum charismatisch, spannend und verständlich die Grundlagen seiner Entdeckung näher.

Um den Diskurs zwischen Geistes- und Naturwissenschaften dreht sich danach eine neue Ausgabe der „Wiener Vorlesungen“ (23.35 Uhr). Nach dem Wiener Kreis in den 1930er Jahren glaubte lange Zeit niemand an eine Einheitswissenschaft. Die Erfolge der beiden Wissenschaftsfelder zeigen jedoch wieder neues Interesse an einer Annährung. Hubert Christian Ehalt diskutiert mit Elisabeth Nemeth, Dekanin der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft, Renée Schroeder, Leiterin des Instituts für Biochemie und Zellbiologie, und Friedrich Stadler, Professor für Wissenschaftsgeschichte und -philosophie, über die alte und neue Begegnung der beiden Wissenschaftsbereiche.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002