Höfinger: Koalition mit den Bürgerinnen und Bürgern gegen den Ausbau von Dukovany

ÖVP-Umweltsprecher: Jetzt Stellungnahme zum grenzüberschreitenden UVP-Verfahren unterschreiben

Wien (OTS) - „Die ÖVP lehnt auf allen Ebenen die geplanten Erweiterungen schärfstens ab“, bekräftigt ÖVP-Umweltsprecher Abg. Hans Höfinger und stellt sich damit voll hinter die vom niederösterreichischen Landesrat Dr. Stephan Pernkopf gestartete Unterschriftenaktion gegen den Ausbau des tschechischen Atomkraftwerks Dukovany.

„Die tschechischen Behörden haben leider aus den verheerenden Katastrophen, die es in den letzten Jahrzehnten gegeben hat, nicht die richtigen Lehren gezogen“, so Höfinger. Die Atomkraft bringe nämlich allen Technik-Versprechen zum Trotz unbeherrschbare Risiken mit sich. „Deshalb ist es wichtig, dass sich engagierte Österreicherinnen und Österreicher im Rahmen der grenzüberschreitenden Umweltverträglichkeitsprüfung zu Wort melden.“

Mit den zusätzlich geplanten zwei Reaktorblöcken im keine 40 Kilometer von der Grenze entfernten Dukovany würde das Risiko vor allem für Niederösterreich und seine Bewohner weiter ansteigen. „Dabei halten sowohl Technik- wie Umweltexperten gerade dieses AKW für eines der problematischsten“, so der ÖVP-Umweltsprecher. Es gehe beispielsweise aus den im Genehmigungsverfahren vorgelegten Unterlagen nicht hervor, ob bzw. welche Erkenntnisse aus dem GAU in Fukushima für das AKW Dukovany gezogen wurden.

Dabei habe Niederösterreich längst bewiesen, dass es auch ohne Atomkraft geht, so Höfinger, und praktisch vollständig auf Ökostrom umgestellt. Das Land sei auch gerne bereit, sein Know-how in Sachen erneuerbare Energieträger den Nachbarn zur Verfügung zu stellen. Als Grundvoraussetzung brauche es lediglich die Einsicht, dass der einzig richtige Umgang mit der Atomkraft der Komplettausstieg ist – ökologisch ebenso wie wirtschaftlich.

Mit der Unterschrift unter eine von Landesrat Dr. Pernkopf kürzlich vorgelegte Musterstellungnahme können noch bis zum 23. September alle besorgten Bürgerinnen und Bürger gegen den geplanten Dukovany-Ausbau protestieren. Die entsprechenden Formulare liegen in vielen Gemeinden auf, können aber auch im Internet unter
http://mitmachen.vpnoe.at/akw-dukovany abgerufen werden.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002