Athena Preis 2016: Anna Sievering und Kevin Jansky gewinnen

Aktuell 8.200 KFZ-Technikerlehrlinge in Österreich

Wien (OTS) - Die Bundesinnung Fahrzeugtechnik in Österreich hat den „Athena Preis“ vor zwei Jahren ins Leben gerufen. Der ZDK (Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe Zentralverband) und die Initiative „AutoBerufe – Mach Deinen Weg!“ haben sich 2016 diesem österreichischen Projekt angeschlossen. Beide Verbände nutzten gemeinsam die Automechanika, um ihren Preisträger auszuzeichnen. Mit seinem Einsatz für das Projekt „Kids for Freedom“, das bedürftigen Kindern einen einwöchigen Urlaub auf einem Segelschiff ermöglicht, sicherte sich der 19-jährige Kevin Jansky die österreichische Athena. Janksy ist Lehrling der KFZ-Technik beim Magistrat der Stadt Wien, MA 48.

Josef Puntinger betonte anlässlich der Verleihung: „Solch außergewöhnliche Leistung soll Ansporn für alle Auszubildenden in Deutschland und Österreich sein, ähnliches Engagement zu zeigen.“ Mehr als 8 200 junge Menschen werden aktuell in Österreich zu Kfz-Technikern ausgebildet. Damit ist das Kfz-Gewerbe nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich eine der beliebtesten Ausbildungsbranchen. Die Ehrung in Österreich für Kevin Jansky erfolgt am 18. Oktober d. J. in der Wiener Hofburg im Rahmen des A&W Tages.

Anna Sievering ist die erste Trägerin des deutschen „Athena Preises“. Die 20-jährige Fahrzeuglackiererin hatte „entschlossen gehandelt und einen unverzichtbaren Beitrag zu mehr Menschlichkeit geleistet“, betonte ZDK-Präsident Jürgen Karpinski bei der feierlichen Preisverleihung auf der Automechanika in Frankfurt. Die Auszeichnung würdigt soziales Engagement und Zivilcourage von Lehrlingen.
Anna Sievering erhält den Preis für ihre Hilfe zugunsten des Vereins „Wunsch am Horizont“. Der Verein erfüllt todkranken Patienten einen letzten Wunsch. Für den Transport der Patienten wurde ein Krankenwagen erworben. Die notwendige Lackierung der Verein jedoch nicht stemmen, sodass Sievering einsprang.
Das Deutsche Kfz-Gewerbe bereitet rund 90 000 junge Menschen auf ihr Berufsleben vor. (PWK660/US)

Ein Bild hierzu finden Sie unter: http://tinyurl.com/h9u8o7c

Rückfragen & Kontakt:

KommR Friedrich Nagl
Bundesinnungsmeister der Fahrzeugtechnik
T +43 676 400 51 33
E friedrich@nagl.name

Dipl.oec. Andreas Westermeyer, MLS
Bundesinnung der Fahrzeugtechnik
T +43 (0)1 505 69 50-128
E westermeyer@bigr2.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005