Bundesminister Rupprechter: Kreative Schulprojekte schützen natürliche Vielfalt

Engagierte Volksschulen als vielfaltleben Champions ausgezeichnet

Wien (OTS) - Von der Kräuterspirale im Schulgarten über Schultheateraufführungen zum Thema Natur bis hin zu Müllsammelaktionen: Beim vielfaltleben-Gemeinde-Wettbewerb 2016 standen Volksschulen im Mittelpunkt, die sich mit kreativen Projekten für die Vielfalt in der Natur einsetzen. Der Ideenvielfalt waren keine Grenzen gesetzt – zu Schulbeginn wurden nun die besten Projekte präsentiert. „Das Engagement der Schülerinnen und Schüler ist beeindruckend. Für die Jury war es keine einfache Aufgabe, aus den fast hundert beeindruckenden Bewerbungen die Sieger zu wählen. All die kreativen Projekte leisten einen wichtigen Beitrag, die natürliche Vielfalt zu schützen“, so Bundesminister Andrä Rupprechter. 

Schon seit drei Jahren beschäftigt sich die VS Micheldorf aus Kärnten intensiv mit dem Lebensraum von Tieren. Die Schule erstellt Infomaterial für die Eltern und ermöglicht damit eine starke Vernetzung des Projektes mit den Familien. Für ihr beispielhaftes Engagement wurde die VS Micheldorf mit dem Titel „vielfaltleben-Gemeinde-Champion 2016“ und einem Konzert der berühmten Tiroler Band Bluatschink belohnt.  

Auf den zweiten Platz wählte die fünfköpfige Jury zwei Schulen ex aequo: Die VS St. Marein aus der Steiermark mit „Auf den Spuren der Waldtiere“ und die VS Dornbirn-Haselstauden aus Vorarlberg) mit „Lebens(t)raum Schule, Garten & Natur“. Bei beiden wurde die Naturerfahrung eng mit dem Unterricht verschränkt. Einen Sonderpreis gab es für die VS St. Johann im Saggautal in der Steiermark: Hier wollte die Jury die besonders intensive Kooperation mit der Gemeinde vor den Vorhang holen. 

Der vielfaltleben-Champion ist eine Auszeichnung der Kampagne vielfaltleben für besondere Verdienste um die Natur und ihre Vielfalt auf lokaler Ebene. Der Preis wird seit 2010 alle zwei Jahre vom BMLFUW, Gemeindebund und Naturschutzbund ausgeschrieben.  

Nähere Informationen unter www.vielfaltleben.at

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Magdalena Rauscher-Weber
+43 1 71100 – DW 606823
magdalena.rauscher@bmlfuw.gv.at
http://bmlfuw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001