Grüne/Johann: „Singletrails für erlebnisorientierte Mountainbiker im Bereich von Schiliften ausbauen“

Einstimmiger Beschluss des Umweltausschusses für Mountainbike-Singletrails

Klagenfurt (OTS) - „Mountainbiken wird immer populärer und spielt für den Tourismus eine immer größere Rolle. Um eine Lücke im bestehenden Angebot zu schließen, sollen nun Single-Trails im Bereich von Schigebieten errichtet werden“, erklärt der Vorsitzende des Umweltausschusses und grüne Landtagsabgeordnete Michael Johann. Ein diesbezüglicher Antrag wurde gestern einstimmig im Umwelt- und Verkehrsausschuss des Kärntner Landtags verabschiedet. Johann freut sich, dass es beim manchmal durchaus kontrovers diskutierten Thema Mountainbiken gelungen ist, über die Parteigrenzen hinweg zu einer gemeinsamen Lösung zu kommen.

„Während das freie Fahrradfahren auf Forstwegen bundesweit durch das Forstgesetz untersagt ist, besteht in Kärnten ein Netz von mittlerweile 2.700 km an Wegen, die auf vertraglicher Ebene freigegeben wurden. Wie sich bei den Beratungen im Ausschuss zeigte, bewährt sich dieses Konzept ausgewiesener Wege, weil es den Mountainbikern die Orientierung erleichtert, die Haftungsfrage regelt und Nutzungskonflikte vermeidet. Derzeit werden von Seiten des Landes weitere Gespräche mit GrundeigentümerInnen geführt - weniger um das Netz quantitativ aufzustocken, aber eher, um bestehende Lücken im Netz zu schließen“, berichtet Johann.

„Im Ausschuss wurde aufgezeigt, dass es derzeit noch zwei Schwachstellen gibt: Die eine liegt im Bereich der Ballungsräume Klagenfurt und Villach, wo viele Menschen nach der Arbeit noch Mountainbikesport betreiben wollen, aber kaum ein entsprechendes Angebot an Wegen finden. Wenn Mountainbiker Spazier- und Wanderwege benutzen, geraten sie oft in Konflikt mit FußgeherInnen, die sich gefährdet und gestört fühlen. Hier empfiehlt der Umweltausschuss, das Angebot an Wegen eigens für Mountainbiker im Bereich von Ballungsgebieten gezielt auszubauen“, so Johann.

Die zweite Lücke besteht für erlebnisorientierte Mountainbiker, die gerne Downhill fahren. Viele wollen sich den mühsamen Anstieg ersparen und sich rein auf das Abfahrtserlebnis auf schmalen, mehr oder weniger anspruchsvollen Singletrails konzentrieren. Die ´Downhiller´ benötigen entsprechende Aufstiegshilfen. Es liegt also nahe, dass Schilifte, die im Sommer sonst ungenutzt sind, für den Transport von Mountainbikes aufgerüstet werden. In Kärnten wurde im Schigebiet Petzen bereits ein sogenannter Flow-Trail errichtet, nun wird auch in Bad Kleinkirchheim die Kaiserburgbahn für den Radtransport adaptiert. Der Antrag des Umweltausschusses, der nächste Woche im Landtag beschlossen wird, sieht vor, die entsprechende Infrastruktur herzustellen“, ist Johann überzeugt, ein attraktives Angebot für den Kärntner Tourismus zu schaffen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen im Kärntner Landtag
0463/577 57 152
erika.roblek@gruene.at
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0001