Ludwig /Zankl: Steinhagegarten feiert sein 5. Jubiläum

Meidlings erster Nachbarschaftsgarten besteht bereits seit 2011

Wien (OTS) - Gemeinsame Aktivitäten - wie die Pflege eines Nachbarschaftsgartens - stärken den sozialen Zusammenhalt, die Identifikation mit dem Wohnort und verbinden Generationen. Davon profitieren alle, die im Stadtteil leben. Bereits seit fünf Jahren gärtnern engagierte BezirksbewohnerInnen im ersten Meidlinger Nachbarschaftsgarten im Steinhagepark miteinander und genießen mitten im 12. Bezirk ein Stück Natur. Das Jubiläum der erfolgreichen Initiative der GB* 5/12 wurde gestern, Donnerstag, mit einem bunten Gartenfest begangen. Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und Bezirksvorsteherin-Stellvertreter Wilfried Zankl gratulierten zur erfolgreichen Gartensaison und dem Jubiläum. ****

„Durchs Garteln kommen d’Leut zam. Initiativen wie der Steinhagegarten stärken das Miteinander im Stadtteil. Hier treffen sich Menschen unterschiedlichen Alters oder Herkunft und das gemeinsame Interesse macht es einfacher, aufeinander zuzugehen, neue Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Die Gebietsbetreuungen Stadterneuerung beraten, informieren und helfen bei der praktischen Umsetzung von Ideen und Initiativen", so Stadtrat Michael Ludwig.

„Der Steinhagegarten ist ein Gewinn für den Bezirk; ein weiterer Puzzlestein im bunten und lebendigen Meidling,“ zeigt sich BVin-Stv. Wilfired Zankl vom Projekt begeistert.

Die GärtnerInnen organisierten ein Buffet mit vielen kulinarischen Köstlichkeiten, für musikalische Begleitung sorgte die „Milchbart-Band“ und die Kinderfreunde erfreuten die jungen BesucherInnen mit Seil- und Jonglierspielen.

Der Steinhagegarten – Gründung und Highlights aus fünf Jahren

Nach Abriss eines Gebäudes in der Steinhagegasse wurde der Steinhagepark vergrößert und auf Initiative der Bezirksvorstehung Meidling im Frühjahr 2011 für AnrainerInnen zugänglich gemacht. Um den Steinhagepark zu beleben und den AnrainerInnen einen attraktiven und vielfältigen Freiraum zu bieten, initiierte die GB*5/12 2011 das Projekt "Steinhagegarten" - ein Garten für die Nachbarschaft.

Seither werden im Steinhagegarten 21 Beete - jedes 6 m lang und 1,5 m breit - von BewohnerInnen aus der Umgebung gemeinsam gestaltet, gärtnerisch genutzt und gepflegt. Der Garten ist ein Ort der Begegnung, ein Ort zum Ausruhen, Energie tanken und Wohlfühlen. Hier wird gemeinsam (Frei-)Zeit verbracht, werden Ideen entwickelt, voneinander gelernt. Die GärtnerInnen werden von den GB*-ExpertInnen fachlich, organisatorisch und infrastrukturell unterstützt.

Das Gärtnern im Steinhagegarten ist nicht nur ein schönes Hobby für die NachbarInnen, hier treffen sich auch Menschen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen. Sie tauschen ihre Erfahrungen in regelmäßigen Treffen aus, erlernten gemeinsam die Technik zur Kompostierung von Gartenabfällen, helfen sich untereinander, wenn in der Urlaubszeit die Beete bewässert werden müssen und sie organisieren jährlich Feste und andere gemeinsame Aktivitäten. Drei Beete wurden von Beginn an für die Nutzung durch soziale Einrichtungen, Kindergärten und Schulen reserviert. Die GärtnerInnen der nahegelegenen Einrichtung der Lebenshilfe haben 2012 eine Kräuterschnecke aus Steinblöcken gebaut, die bis heute die Gemeinschaft der GärtnerInnen und die BesucherInnen aus der Nachbarschaft mit frischen Kräutern versorgt.

Alle Informationen: www.gbstern.at/12

Zusammen besser leben mit urbanem Garteln

Die Wiener Stadtgärten (MA 42) fördern Nachbarschafts- und Gemeinschaftsgärten, damit die WienerInnen auch im dicht verbauten Stadtgebiet selbst Grünraum schaffen und pflegen können. Unterstützt wird ein Projekt pro Bezirk mit 3.600 Euro.
Torffreie Komposterde „Guter Grund“hergestellt von der MA 48 aus Kompost von der von der Wiener Biotonne von der MA 48 Fachliche Unterstützung gibt’s von den ExpertInnen der Wiener Stadtgärten und von den GB*, die als StadtteilexpertInnen seit jeher lokale Initiativen unterstützen, die die Lebensqualität in den dicht bebauten Vierteln Wiens erhöhen und die Nachbarschaft stärken.

Die GB* helfen bei der Gründung von Nachbarschaftsgärten in den betreuten Gebieten und koordinieren die Abstimmung mit dem Bezirk sowie den zuständigen Magistratsabteilungen der Stadt Wien. Sie unterstützen bei der Kostenkalkulation, beim Ansuchen von Förderungen und der Vereinsgründung. Sie beraten fachlich und moderieren Gruppenprozesse. Im Rahmen zahlreicher Veranstaltungen informieren die GB* auch direkt vor Ort und online auf www.gbstern.at und besserleben.gbstern.at

Links zum Thema
Alle Infos zum Thema Garteln von der Stadt Wien:
www.garteln-in-wien.at
Video „Ein Garten für alle!“:
https://www.youtube.com/watch?v=_CrtOtEOZWQ
Map zu GB*-Nachbarschaftsgarten-Projekten: www.gbstern.at/garteln

Rückfragen & Kontakt:

Christian Kaufmann
Mediensprecher StR Michael Ludwig
Tel.: 01/4000-81277
E-Mail: christian.kaufmann@wien.gv.at

Johannes Hloch
GB*5/12
Tel: (+43 1) 813 32 30
E-Mail: gb12@gbstern.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004