ARBÖ: 18. Wachau-Marathon bringt einmaliges Lauferlebnis und Strassensperre mit sich

Wien (OTS) - Der Wachau-Marathon als größte Laufveranstaltung in Niederösterreich  wird am Sonntag, den 18.09.2016, wieder tausende Teilnehmer in das Weltkulturerbe bringen. Laut ARBÖ wird es auch zu einer Sperre und Umleitungen kommen.

Die tausenden Teilnehmer können   auf der Strecke  zwischen Emmersdorf und Krems im Rahmen verschiedener Bewerbe ihr Können unter Beweis stellen.  Von 200 Meter bei Junior-Marathon, der bereits am Samstag, 17.09.2016, bis zum Marathon über 42.195 Metern,  finden insgesamt 12 Bewerbe statt.  Der Marathon startet ab 10 Uhr in Emmersdorf. Das Ziel befindet sich in Krems.  

Im Zuge des Wachau-Marathons wird die Donaustraße (B3) zwischen Emmersdorf und Krems zwischen 8 und 16.30 Uhr gesperrt.  Auch in der Stadt Krems wird es zu zahlreichen Sperren, die teilweise bereits am Samstag starten und am Sonntag um 20 Uhr enden, kommen.

„Verkehrsteilnehmer können auf der gegenüberliegenden  Seite der Donau über die Kremser Straße (B37) und der Aggsteiner Straße (B33) zwischen Mautern und Melk  ausweichen.  Es gibt aber auch eine Möglichkeit im Norden über Senftenberg, Maigen und Mühldorf bis Emmersdorf auszuweichen“, weiß ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.  

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001