Transporteure: Sicherheit des Verkehrsteilnehmers Lkw durch Professionalität und Technik gewährleistet

Obmann Danninger: Unfallzahlen mit Lkw niedriger als mit Pkw

Wien (OTS) - „Dass Lkw aufgrund ihrer Größe ein anderes Erscheinungsbild im täglichen Verkehr haben als zum Beispiel Pkw, ist offensichtlich. Doch dass sie deshalb besonders gefährliche oder risikobehaftete Verkehrsteilnehmer sein sollen, diese Behauptung ist nicht haltbar“, stellt Franz Danninger, Obmann des Fachverbandes Güterbeförderung in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), zu den heutigen Aussagen von Bundesminister Jörg Leichtfried klar.

Faktum ist, dass gerade im Lkw-Bereich seit Jahren immer mehr und neue Assistenzsysteme verbaut und vorgeschrieben werden, die das Fahren mit Lkw sicherer gestalten. Besonderer Fokus liegt auf den Fahrern, deshalb wird im Bereich der verpflichtenden Fahrerschulungen ein besonderes Augenmerk auf die Verkehrssicherheit gelegt. „Aktuelle Unfallzahlen belegen, dass der Lkw weitaus weniger in Unfälle verwickelt, ist als zum Beispiel der reguläre Pkw-Verkehr. Dies liegt sowohl an unseren professionellen Fahrern als auch der Fahrzeugtechnik“, so Danninger.

„Als Transporteure unterstützen wir selbstverständlich Maßnahmen zur Hebung der Verkehrssicherheit. Eine pauschale Verurteilung und Falschdarstellung eines regulären Verkehrsteilnehmers weisen wir jedoch entschieden zurück“, so der Obmann. (PWK655/PM)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dr. Peter Tropper
Fachverband für das Güterbeförderungsgewerbe
Wirtschaftskammer Österreich
Wiedner Hauptstraße 68 | A-1040 Wien
T: +43/1/961 63 63 | F: +43/1/961 63 76
E: peter.tropper@dietransporteure.at | http://www.dietransporteure.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0006