Zweite Europäische Woche des Sports- „Sport verbindet Europa“

Symbolische Schifffahrt am 18. September

Wien (OTS) - Die Europäische Union und ihre 28 Mitgliedsstaaten sollen sportlicher werden. Daher wurde 2015 die Europäische Woche des Sports geboren, welche heuer zum zweiten Mal über die Bühne geht. In Österreich liegt heuer der Schwerpunkt auf dem Bereich „Jugend und Schule“. Die Auftaktveranstaltung findet am Sonntag, 18. September unter dem Motto „Sport verbindet Europa“ auf dem Donauschiff „Kaiserin Elisabeth“ statt.

Während bei der ersten Ausgabe der „Europäischen Woche des Sports“ das Hauptgewicht auf dem Fokusthema „Freizeit und Outdoor-Bereich“ lag, wird 2016 der Schwerpunkt auf dem Bereich „Jugend und Schule“ liegen. Es wird dabei innerhalb einer Woche (vom 18. bis zum 24. September 2016) ein thematischer Bogen gespannt.

Zu diesem Zweck wurde vom Sportministerium ein bundesweiter Schulwettbewerb ausgeschrieben. Alle Schulklassen der Oberstufe wurden eingeladen, ihr Video zum Thema „Sport verbindet Europa“ zu produzieren und einzureichen.
Folgende Schulkassen schafften den Sprung in die finale Ausscheidung:
• HAK Liezen
• BORG Spittal a. d. Drau
• HTBLVA Spengergasse, Wien
• GRG 17 Parhamerplatz, Wien
• BG Wörgl

Symbolische Fahrt auf der Donau

Die fünf Siegerklassen werden zur Kür des österreichweiten Gesamtsiegers am 18. September 2016 zur Auftaktveranstaltung der zweiten „Europäischen Woche des Sports“ nach Wien geladen. Auf einem „Boat of Activity“, der „MS Kaiserin Elisabeth“, wird gemeinsam mit etwa 300 Gästen, darunter Sportminister Hans Peter Doskozil, Karlheinz Kopf, Zweiter Präsident des Nationalrates und Präsident des Österreichischen Betriebssport Verbandes, Vertretern des organisierten Sports, etwa 100 Schülerinnen und Schülern, aber auch anderen interessierten Bürgern, eine Fahrt in Richtung Krems unternommen.

Programmablauf, Sonntag, 18. September 2016

Treffpunkt: Schiffsanlegestelle Nussdorf
1190 Wien, Heiligenstädterstraße 219;
beim Durchgang (rechte Fahrbahnseite Richtung
Klosterneuburg), nur 180 Meter bis zum Schiff

  • 9:15 Fototermin an Bord sowie eine offizielle Begrüßung durch Sportminister Hans Peter Doskozil
  • 9:30 Abfahrt in Richtung Krems
  • 11:00 Präsentation der Videos des Schulwettbewerbs und Siegerehrung
  • 12:00 bis 13:30 Mittagessen
  • 14:00 Ankunft in Krems
  • 14:15 „Beactive“- Bewegungssession bis 14:45 mit Alamande Belfor
  • 15:00 Rückfahrt
  • 15:30 Infotainement mit zahlreichen Attraktionen am Schiff
  • danach EU-Danceparty mit Alamande Belfor
  • 19:15 Rückkehr Nussdorf

Journalistinnen und Journalisten sind herzlich eingeladen an der gesamten Fahrt teilzunehmen. Ihre Zusage übermitteln Sie bitte bis spätestens Freitag, den 16.September, 12 Uhr an v1@sport.gv.at

Infos zur Anreise und Parksituation:

http://www.donaureisen.at/fileadmin/user_upload/Downloads/Downloads_M
SKE/Sommerfahrplan_2016/Servus_Schiff_MSKE_Anreise_Nu%C3%9Fdorf_2016. pdf

Die Fahrt auf dem Donauschiff soll dabei die Idee der „Europäischen Woche des Sports“ symbolisieren. Sport bewegt und schafft Zusammenhalt – so wie ein großer Fluss. Die Donau prägt Österreich, verbindet aber auch große Teile Europas.

Abschluss-Event am „ Tag des Sports“, 24. September 2016

Die Schlussveranstaltung der österreichischen Ausgabe der „Europäischen Woche des Sports“ findet am großen nationalen „Tag des Sports“ statt, der heuer bereits zum 16. Mal am 24. September 2016 ganztags stattfindet (Wiener Prater, am Parkplatz neben dem Ernst Happel-Stadion). In einem „europäischen Dorf“ wird es auch wieder das bewährte „Infotainment“ geben. Erneut werden der organisierte Sport, nationale Botschafter und alle Partner der Europäischen Woche zur Kooperation eingeladen (Pagoden, Informationsstände, entsprechendes Rahmen- und Animationsprogramm). Auch die siegreichen Projekte der Schulklassen werden dort präsentiert, womit sich der Kreis schließt.

www.beactive-austria.at

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Gerald Pangl
Pressesprecher des Bundesministers in Sportangelegenheiten
0664/622-31-28
gerald.pangl@bmlvs.gv.at
www.sportministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001