FPÖ-Schimanek: SPÖ soll Realitäten akzeptieren und die Quote begraben!

"Gabi Schiesslings Rücktritt zugunsten Ingo Mayrs zeigt, dass die Quotenpolitik der SPÖ nicht funktioniert"

Wien (OTS) - Mit 1. November will die Tiroler SPÖ-Landtagsabgeordnete Gabi Schiessling ihr Mandat zurücklegen. Folgen soll ihr, wegen mehrerer Verzichtserklärungen von vorgereihten Parteifreunden, Landesparteiobmann Ingo Mayr. FPÖ-Frauensprecherin NAbg. Carmen Schimanek wünscht Schiessling alles Gute für ihre künftigen Aufgaben:
„Ich schätze Frau Schiessling sehr und ihr Abgang ist ein Verlust für den Tiroler Landtag.“

Da auf Schiessling allerdings ein Mann in den Landtag folgen wird, rechnet Schimanek mit einem Aufschrei der Quotenverfechterinnen in der SPÖ: „So wie auf die leider viel zu früh verstorbene Barbara Prammer ein Mann in den Nationalrat einzog, werden auch hier die Quotenfrauen wieder von der politischen Realität eingeholt. Es ist höchste Zeit, dass auch die SPÖ dies einsieht, die unrealistische Quote begräbt und sich auf brennendere Fragen in der Frauenpolitik konzentriert.“

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005