Schieder: Juncker für ÖVP nun auch „linker Ideologieträger“?

Wien (OTS/SK) - „EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat heute eine deutliche Erhöhung des Investitionsfonds der EU auf 500 Milliarden Euro gefordert. Das ist zu begrüßen und dringend notwendig. EVP-Mitglied Juncker müsste allerdings für Finanzminister Schelling und die ÖVP ab nun auch ein ‚linker Ideologieträger‘ sein“, stellte SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder Mittwoch gegenüber dem Pressedienst der SPÖ fest. Juncker hat damit nämlich die Forderung von Bundeskanzler Kern nach mehr öffentlichen Investitionen der EU unterstützt. „Eine Forderung, gegen die die ÖVP heute unverständlicherweise Sturm läuft.“ ****

Generell forderte der SPÖ-Klubobmann die ÖVP auf, sich an der notwendigen Diskussion über die Weiterentwicklung der EU, aber auch über die Absicherung des Wirtschaftsstandortes Österreich, konstruktiv zu beteiligen. „Sich zurückzulehnen, keine eigenen Vorschläge zu machen und nur die Vorschläge aller anderen absichtlich misszuverstehen und zu kritisieren, wird weder Österreich noch die EU weiterbringen“, schloss Schieder. (Schluss) PP/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005