Blecha: Pensionistenverband fordert 100 Euro NETTO für unsere PensionistInnen!

Auszahlung nur an PensionistInnen, die in Österreich leben – Einmalzahlung ist Teuerungsabgeltung, kein Teil der Pension und muss NETTO ausbezahlt werden

Wien (OTS) - Der Pensionistenverband Österreichs (PVÖ) verlangt 100 Euro NETTO als automatische, unbürokratische Einmalzahlung an Österreichs PensionstInnen. „Die Gegner unserer Forderung, jene, die nicht wollen, dass Österreichs PensionistInnen diese sicher nicht unbescheidene Teuerungsabgeltung erhalten, versuchen, gezielt Falschinformationen zu streuen. Die Fakten sind: Die 100 Euro müssen steuer- und sozialversicherungsbefreit sein und nur an jene PensionistInnen gehen, die auch in Österreich leben! Denn sie sind eine Teuerungsabgeltung für die hohen Preise für Mieten, Lebensmittel, Gebühren, Pflegeleistungen und Co. in unserem Land, kein Teil der Pension und kein Einkommen“, betont PVÖ-Präsident Karl Blecha, der eine automatische Auszahlung Anfang 2017 verlangt. ****

Kern und Stöger unterstützen Vorschlag - Schelling muss noch überzeugt werden

„Bundeskanzler Kern und Sozialminister Stöger sind auf unserer Seite und erkennen unsere Forderung nach einer 100-Euro-Einmalzahlung für Österreichs PensionistInnen an“, so Blecha, der sich bereits in Verhandlungen mit den politischen Entscheidungsträgern befindet. „Der Termin bei Finanzminister Schelling steht derzeit noch aus! Hier müssen wir noch Überzeugungsarbeit leisten und werden unsere Forderungen konsequent vertreten!“, so der Präsident der größten und mitgliederstärksten Seniorenorganisation abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Generalsekretär Andreas Wohlmuth
Pensionistenverband Österreichs
Telefon: 0664-48 36 138

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVO0001