FPÖ-Deimek an Schelling: Wann schaffen Sie die Flugabgabe ab?

Standort muss geschützt werden

Wien (OTS) - „Die Flugabgabe schädigt den Vienna International Airport ebenso wie den gesamten Standort Österreich. Wann wird Finanzminister Hans Jörg Schelling endlich die Flugabgabe kippen?“, kritisierte heute FPÖ-Verkehrssprecher NAbg. Dipl.-Ing. Gerhard Deimek diese Standortsteuer.

Die Flugabgabe wurde in den Niederlanden nach kurzem Bestehen abgeschafft. „Österreich hält aus kaum nachvollziehbaren Gründen an dieser Standortbremse fest“, forderte Deimek ein Umdenken. Dank seiner Lage komme Österreich die Funktion einer europäischen Verkehrsdrehscheibe zu. „Diese Position sollte weiter ausgebaut und nicht mutwillig gefährdet werden“, verwies Deimek auf die CEE-Headquarterfunktion der Bundeshauptstadt und die damit verbundenen Arbeitsplätze.

„Auch unter fiskalischen Aspekten wäre die Flugabgabe zu kippen. Eine Abschaffung würde den Markt beflügeln uns so für bedeutende Mehreinnahmen sorgen“, kann sich Deimek das Festhalten an der Abgabe nicht erklären. „Wenn die ÖVP an der 'Entfesselung' unserer Wirtschaft interessiert sein sollte, wäre das Ende der Flugabgabe ein geeignetes Signal“, betonte Deimek.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002