Freund: Leistbarer Strom für private Haushalte

SPÖ-Europaabgeordneter: Europäischer Energiemarkt muss gerecht und nachhaltig umgestaltet werden

Wien (OTS/SK) - Das Europäische Parlament hat heute Mittag seine Forderungen für eine Umgestaltung des europäischen Energiemarktes vorgelegt. „Angesichts der Herausforderungen auf dem EU-Strommarkt ist die Umgestaltung ein wichtiger und notwendiger Schritt. Besonders der Ausbau und die Integration von erneuerbaren Energien, der enorme Investitionsbedarf in die Energieinfrastruktur sowie die verstärkte regionale Zusammenarbeit müssen vordringlich in Angriff genommen werden“, erläutert SPÖ-Europaabgeordneter Eugen Freund, Mitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie. Die Umgestaltung des europäischen Strommarktes soll vor allem zu mehr Energieeffizienz und Versorgungssicherheit beitragen und gleichzeitig konkrete Maßnahmen gegen Energiearmut für einkommensschwache Haushalte treffen. ****

Freund betont: „Wir brauchen einen Strommarkt, der die Verbraucherinnen und Verbraucher in den Mittelpunkt stellt. Energie muss besonders für schwächere Marktteilnehmer wie private Haushalte leistbar sein.“ Der SPÖ-Europaabgeordnete erwartet, dass die Endes dieses Jahres vorliegenden legislativen Vorschläge der EU-Kommission sicherstellen, dass es nicht zu einer Schaffung einer Zwei-Klassen-Gesellschaft von EnergieverbraucherInnen kommt. „Nur, wenn alle Marktteilnehmer entsprechend berücksichtig werden, schaffen wir einen nachhaltigen Strommarkt mit leistbarer Energie für alle“, sagt Freund. (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Markus Wolschlager, Pressesprecher der SPÖ-Europaabgeordneten, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail: markus.wolschlager@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004