JW-Pitching Days: Österreichische Start-ups kämpften um ihren Grand Slam im Big Apple

Elf Start-ups präsentierten ihre Geschäftsideen vor Top-Investoren in New York - Pitching Days stoßen Tor zur Zweitrundenfinanzierung und globalen Märkten auf

Wien (OTS) - Anfang September steht New York traditionell im Zeichen der US Open, wenn die besten Tennisspieler der Welt um den begehrten Grand-Slam-Titel kämpfen. Für elf vielversprechende Start-ups aus Österreich fanden von 5. bis zum 9. September aber ihre eigenen US Open statt, dabei ging es für sie um Zweitrundenfinanzierungen, den Zugang zum amerikanischen Markt sowie ein internationales Top-Netzwerk. Nach London und Tel-Aviv gastierten die Pitching Days, die von der Jungen Wirtschaft (JW) gemeinsam mit der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft (aws) bereits zum fünften Mal veranstaltet wurden, diesmal in New York City. Dass gleich 33 amerikanische Investoren vor Ort waren und sich für die vielversprechenden Start-ups interessierten, unterstreicht das riesige Jungunternehmer-Potential in Österreich.

Rahmenprogramm: Inspiration in der Start-up-City
Für die Start-ups sind die Pitching Days aber mehr als nur die Präsentation vor den Investoren. Beim informellen Networking werden abseits vom „Pitch“ wichtige Kontakte geschmiedet und erste internationale Partnerschaften angebahnt. Dazu kam ein inspirierendes Rahmenprogramm, das die Jungunternehmer in New Yorker Co-Working-Spaces, Labs und in das Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston führte und mit Acceleratoren, erfolgreichen Start-ups und österreichischen Investoren in den USA in Kontakt brachte.

Die nächsten Pitching Days finden 2017 statt. Alle Details zu den künftigen Pitching Days gibt es unter www.pitchingdays.at. (PWK643/ES)

Rückfragen & Kontakt:

Junge Wirtschaft
Roman Vonderhaid
Tel: +43 5 90 900 - 3737
Mail: roman.vonderhaid@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004