SPÖ-Schober: Österreich im Fokus! Bei uns wirklich!

Wien (OTS/SPW) - Die FPÖ schwelgt dieser Tage noch weiter in der Vergangenheit als sonst. 333 Jahre geht die Parteiakademie der Wiener Freiheitlichen gestern Abend in einer Veranstaltung in die Zeit der Monarchie und der Türkenbelagerung zurück. Der Feind von damals, soll heute wieder zum Feindbild gemacht werden. „Offensichtlich nur gekünstelte Echauffierung, die keinen spürbaren Zusammenhang mehr mit dem aktuellen Österreich hat“, kritisiert der Direktor der neu gestarteten Wiener Bildungsakademie, LAbg. Marcus Schober, das gestrige Event der FP-Akademie zum Thema „12. September 1683 – Abendland beschützen, damals wie heute“.****

„Das Kaiserreich vor 333 Jahren ist nicht vergleichbar mit unserer aktuellen Heimat Österreich. Wer wie die FPÖ ‚Österreich zuerst‘ als Überschrift für ihr Parteiprogramm wählt, sollte jene historischen Ereignisse im Fokus haben, die auch einen Nahebezug zu unserer aktuellen Republik Österreich haben“, regt Schober an und bezieht sich damit auf die historische Rolle der Sozialdemokratie rund um den November 1918 und den Februar 1934 sowie die intensive, differenzierte Auseinandersetzung der SPÖ heute mit diesen historischen Einschnitten. "Wenn es um die geschichtlichen Eckdaten der Republik Österreich geht, wird es bei der FPÖ schon deutlich stiller", zeigt Schober auf. "Man muss nur ein Geschichtsbuch aufschlagen oder auch historische Daten via Internet abfragen. Die Auseinandersetzung der FPÖ mit der Geschichte der Republik ist de facto nicht vorhanden."

Während die FPÖ-Parteiakademie gedanklich durchs Jahr 1683 streift, kümmert sich die Wiener Bildungsakademie um die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Die kritische Rückschau in die Vergangenheit gehört genauso dazu, wie der Blick nach vorne: „In unserer Bildungsarbeit beschäftigen wir uns mit der Frage, wie die Stadt der Zukunft aussehen soll. Die Wiener Bildungsakademie ist ein Bildungsort, der den Grundwerten Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität verpflichtet ist. Dazu bieten wir ein breites Bildungsangebot. Wir tragen Wissen zu allen Wiener und Wienerinnen, die sich im Rahmen unserer Angebote weiterbilden möchten. Denn Wissen ist noch immer der beste Schutz gegen billigen Populismus“, betont Schober.

Das gesamte Bildungsprogramm der Wiener Bildungsakademie zum Download: http://wiener-bildungsakademie.at/
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien
Lisa Fuchs, MSc
Tel.: 0676/4423235
lisa.fuchs@spw.at
http://www.spoe.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001