Kapsch CarrierCom – die Zukunft des Verkehrs

Kapsch auf der InnoTrans 2016, 20.–23. September, Berlin

Wien (OTS) - Wien/Berlin, 13. September 2016 – Auf der InnoTrans 2016 – der internationalen Fachmesse für Verkehrstechnik – präsentiert Kapsch CarrierCom ihr Portfolio im Bereich von Railway Dedicated Networks (RDN) sowie seine neuesten intelligenten Lösungen für Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs (PTO, Public Transport Operators). In beiden Segmenten wird der international führende Hersteller, Lieferant und Systemintegrator von Telematik-und Telekommunikationslösungen Leuchtturmprojekte vorstellen und Neuheiten präsentieren.

„In unserem Geschäft ist es besonders wichtig, sich auf die Zukunft auszurichten. Daher konzentrieren wir uns stark auf Forschung und Entwicklung und investieren an neun Forschungsstandorten mehr als 41,2 Millionen EUR pro Jahr. Wir sind stolz darauf, die Früchte unserer harten Arbeit auf dieser Leitmesse präsentieren zu können“, sagt Dr. Kari Kapsch, CEO von Kapsch CarrierCom. Mit ihren Lösungen für den Eisenbahnsektor und den öffentlichen Personennahverkehr unterstützt Kapsch CarrierCom die Betreiber dabei, den Anforderungen von komplexen Verkehrsnetzen heute und in Zukunft gerecht zu werden. Am Messestand zeigt Kapsch innovative Lösungen wie die neue App-Suite mobi.mobile unter der Marke mobi.guider sowie zukunftsweisende Lösungen für IP-basierte Bahnkommunikationssysteme wie etwa die SIP-basierte funktionale Adressierung.

Wie Lösungen von Kapsch den Alltag jedes Einzelnen in Zukunft verändern werden, zeigt dieses Video: http://bit.ly/2cxDsVD

Eisenbahnsektor: Railway Dedicated Networks (RDN) der nächsten Generation

Im Bereich von RDN hat Kapsch CarrierCom ein innovatives Portfolio entwickelt, das die Sprach- und Datenvernetzung im Bahnbetrieb in ihrer kompletten Bandbreite abdeckt. Auf der InnoTrans wird Kapsch Demos seiner Lösungen für IP-basierte Bahnkommunikationssysteme präsentieren, unter anderem die SIP-basierte funktionale Adressierung, die Kapsch erstmals im Frühjahr 2016 in seinem Wiener Labor vorgestellt hat. Sie ist Teil der geplanten Umstellung der Core-Systeme von GSM-R (Global System for Mobile Communications – Railway) auf IP-basierte Systeme und spiegelt die „Next Generation“-Strategie von Kapsch wider.

Jochen Nowotny, Vice President Product Line Management und Research & Development von Kapsch CarrierCom, über die neuesten Lösungen: „Als Mitglied der europäischen Forschungsinitiative SHIFT²RAIL sind wir im Rahmen des Innovationsprogramms IP2 für die Analyse, Spezifikation und Implementierung eines zukunftsweisenden Prototyps für Notrufanwendungen in Bahnkommunikationssystemen verantwortlich. Wir tragen aktiv zur Schaffung neuer Standards in der Bahnfunktechnologie bei und spielen eine wichtige Rolle in internationalen Organisationen und europäischen Normungsausschüssen.“

Weitere Details: https://www.youtube.com/watch?v=IztHmXa8wQY

Öffentlicher Personennahverkehr: intelligente Lösungen verbessern Effizienz, Sicherheit und das Fahrgasterlebnis

Kapsch bietet mit seinem mobi.guider-Portfolio einige der innovativsten und neuesten Lösungen an, unter anderem seine zwei aktuellsten Smartphone-Apps „RideNow“ und „Ticket Store“. Sie sind Teil der App-Suite mobi.mobile und zielen auf mobiles Ticketing, Fahrgastinformationen und verschiedene neue Geschäftsmodelle für PTOs ab. „Dank einer nutzerorientierten Entwicklung stellen die Micro-Apps Inhalte zur Verfügung, die optimal auf die Bedürfnisse verschiedener Kundentypen abgestimmt sind und PTOs die Wahl der optimalen Anwendungen aus der App-Suite ermöglichen“, erklärt Ing. Mag. Thomas Schöpf, COO von Kapsch CarrierCom.

Ebenfalls Teil des auf der InnoTrans gezeigten mobi.guider-Portfolios sind mobi.ticketing (AFC), mobi.operations (ITCS), mobi.information-Systeme (RTPI) und mobi.efficiency, die cloudbasierten End-to-End-Netzwerklösungen für intelligente Infrastrukturen.

Um die künftigen Breitbandanforderungen des globalen Markts im öffentlichen Personennahverkehr zu erfüllen und dem Bedarf an sicheren und zuverlässigen Sprach- und Datendiensten gerecht zu werden, bietet Kapsch Telekommunikationsnetze für den öffentlichen Personennahverkehr auf Basis der TETRA-Bündelfunktechnologie und des DMR-Standards. Ein Beispiel für die hohe Effizienz des Funknetzes von Kapsch ist die U-Bahn-Linie 4 in Rio de Janeiro; sie brachte Hunderttausende Sportfans während der Olympischen Spiele im August 2016 zu ihrem gewünschten Ziel. Interessierte Besucher können sich am Messestand von Kapsch detaillierter über dieses Projekt informieren.

Cybersicherheit

Das Thema Sicherheit steht bei Kapsch CarrierCom an erster Stelle. Neben der Gewährleistung einer sicheren physischen Infrastruktur müssen auch Systeme und Daten vor Onlinebedrohungen geschützt werden. Am Messestand von Kapsch können Besucher einen Selbsttest zum Thema Sicherheit machen. Der Test beinhaltet Fragen zur Cybersicherheit sowie zu möglichen Maßnahmen gegen Cyberkriminalität.

Zum Selbsttest: http://cybersecurity.kapsch.net/

Kapsch CarrierCom auf der InnoTrans 2016:

  • Besuchen Sie Kapsch am Messestand 415 in der Halle 4.1.
  • 20 Experten informieren Sie über Best Practices und das aktuelle Portfolio.
  • Kapsch beteiligt sich auch an den sogenannten Neuheitenrundgängen zum Thema „Public Transport/Interior“ an allen vier Messetagen.

Rückfragen & Kontakt:

Kapsch AG
Dr. Ingrid Lawicka
Unternehmenssprecherin Kapsch AG
+43 50811 1705
ingrid.lawicka@kapsch.net
www.kapsch.net

Verena Bibaritsch
VP Marketing & Communications Global
Kapsch CarrierCom AG
Lehrbachgasse 11, 1120 Wien, Österreich
Tel.: +43 50 811 3601
E-Mail: verena.bibaritsch@kapsch.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KPS0001