Bundesheer: Hilfe nach Murenabgang in Landeck

50 Soldaten sind ab heute im Assistenzeinsatz

Wien (OTS) - Ab heute, den 12. September 2016, sind bis zu 50 Soldaten des Österreichischen Bundesheeres in der Gemeinde Grins im Tiroler Bezirk Landeck nach einem schweren Murenabgang im Assistenzeinsatz. Die Pioniere vom Militärkommando Tirol rücken mit Pioniergerät an, um betroffene Gewerbegebäude, Häuser, Straßen und Brücken von Geröll und Schlamm zu befreien.

„Unsere Soldaten werden ab sofort die Einsatzkräfte vor Ort unterstützen, solange die Bevölkerung Hilfe benötigt. Die Pioniere sind für den Einsatz bestens ausgebildet und ausgerüstet.", so Verteidigungsminister Doskozil.

Am 10. September 2016 hat sich aufgrund eines Hagelunwetters ein Murenabgang in der Gemeinde Grins im Tiroler Bezirk Landeck ereignet. Dabei kam es durch die aufgestaute Sanna im Bereich Grins und Landeck zu Überflutungen. 73 Menschen mussten aus gefährdeten Häusern evakuiert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikation / Presse
+43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001