Blümel: Wehsely mit Gesundheitspolitik vollkommen überfordert

Spiegelbild rot-grüner Unprofessionalität – Bürgermeister Häupl muss Verantwortung wahrnehmen und unwürdiges Spektakel endlich beenden – Vermitteln und lösen statt abtauchen und abwarten

Wien (OTS) - „Die zuständige Stadträtin Wehsely ist mit vielen ihrer Bereiche, ganz speziell aber mit der Gesundheitspolitik in dieser Stadt, definitiv vollkommen überfordert“, erklärt der Landesparteiobmann der ÖVP Wien, Stadtrat Gernot Blümel, angesichts des heutigen Ärztestreiks und der täglichen Verunsicherung von Ärzten, Pflegern und Patienten in Wien. „Es braucht endlich einen deutlichen Professionalisierungsschub, damit dieser Dilettantismus ein Ende hat. Ob das mit der verantwortlichen Stadträtin möglich ist, wage ich allerdings zu bezweifeln“, so Blümel. Wie etwa auch schon beim letzten Skandal, dem Kindergartenskandal „Alt-Wien“, habe es das rot-grüne Wien nicht geschafft, rechtzeitig professionelles Krisen-und Konfliktmanagement zu betreiben. „Wehsely war offensichtlich nicht fähig, von ihrem Rathausturm herunter zu steigen und an tragfähigen Lösungen im Sinne der Patientinnen und Patienten zu arbeiten. Der Bürgermeister ist einmal mehr abgetaucht“, so Blümel.

Deshalb wäre es höchst an der Zeit, dass Bürgermeister Häupl in diesem „unwürdigen rot-grünen Spektakel“ seiner Stadträtin die Kompetenz entzieht und seiner Verantwortung als Stadtoberhaupt gerecht werde. „Vermitteln und lösen statt abtauchen und abwarten muss die Devise sein! Die sofortige Einberufung eines Runden Tisches mit dem KAV, der Ärztekammer, Experten des Gesundheitswesens sowie Vertretern der politischen Parteien ist ein Gebot der Stunde“, so Blümel.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001