FPÖ-Karlsböck beteiligt sich solidarisch am Ärztestreik

„Streik ist letzte Warnung, rot-grüne Sparpolitik muss beendet werden“

Wien (OTS) - „Dass Wiens Spitalsärzte heute auf die Straße gehen, signalisiert eine Kehrtwende im Gesundheitssystem“, betont der Vorsitzende des Wissenschaftsausschusses und freiheitliche Gesundheitspolitiker, NAbg. Dr. Andreas F. Karlsböck, und zeigt sich durch persönliche Teilnahme am Streik mit den Forderungen der Spitalsärzte solidarisch.

„Nicht nur als Politiker, sondern auch als karenzierter Arzt des KAV fordere ich den Bürgermeister auf, die rot-grüne Sparpolitik auf Kosten der Ärzteschaft und des Patientenwohls unverzüglich zu beenden“, sagt Karlsböck. Gewerkschaften, Patientenanwaltschaft und Gemeinde Wien seien aufgefordert, endlich die Interessen aller im Gesundheitswesen Tätigen wahrzunehmen und den unhaltbaren Zuständen im KAV ein Ende zu setzen. Die Wiener Spitalsärzte haben sich die degenerierte Vetternwirtschaft und parteipolitisch motivierte Klientelpolitik ebenso wenig verdient wie die unter den falschen Sparmaßnahmen leidenden Patienten, so Karlsböck.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002