Nachhaltig leben: Wie man den Geschmack des Sommers einfängt

Wien (OTS) -

  • Obst und Gemüse einmachen im Dampfgarer und Backofen
  • Foodbloggerin und Ernährungsexpertin Eva Fischer (foodtastic.at) gibt Tipps, wie man Lebensmittel richtig konserviert und lagert
  • Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) gibt Tipps zum hygienischen Umgang mit Lebensmitteln

Foodbloggerin und Ernährungsexpertin Eva Fischer zeigt auf www.bewusst-haushalten.at verschiedene Möglichkeiten, um den Geschmack des Sommers einzufangen und die Ernte aus dem heimischen Garten auch in der kalten Jahreszeit genießen zu können. Da der Sommer oft zu kurz ist und die Menge, die man an frischem Obst in kurzer Zeit ernten kann, sehr groß ist, verdirbt das Obst und Gemüse bei falscher Lagerung sehr schnell. „Bei der korrekten Verarbeitung und Konservierung von Lebensmitteln zählen vor allem Hygiene und leistungsfähige, zuverlässige Geräte“, erklärt Alfred Janovsky, Obmann des Forum Hausgeräte, das mit www.bewusst-haushalten.at die größte deutschsprachige Info-Plattform für moderne Hausgeräte betreibt.

Es kommt auf Hygiene und gradgenaue Temperaturregelung an

Mit Dampfgarer und Backofen ist es kinderleicht, zum Beispiel Marmelade selbst einzukochen, Obst einzulagern oder sogar Apfelringe und Zwetschgen im Backofen zu dörren. Gerade beim Arbeiten mit sterilisierten Einmachgläsern und empfindlichem Obst braucht man Hausgeräte mit exakter, verlässlicher Temperaturregelung. Schwankungen in der Hitze führen oft dazu, dass leicht verderbliches Obst wie Beeren oder Zwetschgen nicht so verarbeitet werden kann, dass es tatsächlich lange hält und die Lebensmittel wirklich länger lagerfähig sind. „Der Qualitätsunterschied zwischen Markengeräten und No-Name-Geräten ist vor allem bei Dampfgarern und Backöfen deutlich spürbar. Moderne, hochwertige Geräte halten, was sie versprechen: die gradgenau eingestellte Temperatur wird erreicht und auch über einen langen Zeitraum konstant gehalten“, so Janovsky.

Was gehört in den Kühlschrank?

Das wichtige Entscheidungsmerkmal, um festzulegen, welches Obst und Gemüse in den Kühlschrank gehört oder nicht, ist die Empfindlichkeit in Bezug auf Kälte. Deshalb sind Blattgemüse, Blumenkohl, Brokkoli, Lauch, Karotten, Salate, Spargel und Beerenobst am besten im Kühlschrank aufgehoben. Dagegen lagert man Äpfel, Bananen, Mangos, Zitrusfrüchte, Melanzani, Gurken, Ingwer, Kartoffeln, Paprika, Tomaten und Zwiebeln am besten trocken, dunkel und bei Raumtemperatur. „Wichtig zu wissen ist, wer zu wem passt: Äpfel produzieren Reifegase, die beispielsweise harte Avocados oder Bananen schnell nachreifen lassen“, erklärt Fischer. Wer keinen Keller oder Abstellraum hat, kann auf einen Auszugswagen zurückgreifen, der wie eine Kühlschublade funktioniert. Die Temperatur kann zwischen +6 und +14 Grad Celsius eingestellt werden – ideal für Gemüse wie Tomaten.

AGES: Tipps zum hygienischen Umgang mit Lebensmitteln

Die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) gibt auf www.bewusst.haushalten.at Expertentipps zum richtigen Umgang mit rohen Lebensmitteln und Hygiene in der Küche. Vor allem die Handhabe von rohen Zutaten, die Erhitzung von Lebensmitteln oder die Reinigung von benutztem Geschirr sind wichtige Punkte, um Bakterien in der Küche Einhalt zu gebieten.

Größter, deutschsprachiger Ratgeber für moderne Hausgeräte

Das Magazin auf www.bewusst-haushalten.at ist eine Hochglanzzeitschrift im Web und zeigt, wofür innovative Hausgeräte stehen: Emotion, Inspiration, Lifestyle. Die Geschichten erzählen, wie wir leben, wohnen, genießen und nachhaltig und komfortabel leben können. Und wie uns smarte Technologie dabei hilft. www.bewusst-haushalten.at ist der größte, deutschsprachige Ratgeber für moderne Hausgeräte und informiert umfassend über die Themenbereiche Spülen, Waschen, Trocknen, Kühlen, Gefrieren, Kochen und Backen. Über 35 verschiedene Gerätekategorien werden detailliert beschrieben – vom Backofen bis zum Waschtrockner. Die Plattform ist eine Initiative des Forum Hausgeräte, dem führende Marken-Hersteller für Hausgeräte angehören und das sich seit mehr als 30 Jahren für die Anliegen von Handel und Konsumenten einsetzt. Das Forum Hausgeräte ist ein Netzwerkpartner des Fachverbands der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI).

Link: www.bewusst-haushalten.at

Über das Forum Hausgeräte

Das Forum Hausgeräte, ein Netzwerkpartner des Fachverbands der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI), ist eine firmenneutrale Interessengruppe der wichtigsten Hersteller und Importeure von Haushaltsgroßgeräten. Alle Mitglieder im Forum Hausgeräte stehen für Markenqualität und bewusstes Haushalten mit modernen Hausgeräten. Dazu zählen Marken wie AEG, Bauknecht, Bosch, Elektrabregenz, Gorenje, Liebherr, Miele, Neff, Siemens, Whirlpool und Zanussi.

Rückfragen & Kontakt:

Branchensprecher:
Alfred Janovsky, Obmann
Geschäftsführer Electrolux Hausgeräte GmbH
T: +43 1 866 40 347, M: +43 664 123 66 05,
E: alfred.janovsky@electrolux.co.at
W: www.bewusst-haushalten.at

FEEI Kommunikation
Mag. Gabriele Schöngruber
Mariahilfer Straße 37-39, 1060 Wien
T:. +43 1 588 39-63
E: schoengruber@feei.at
W: www.feei.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEE0001